Ikke Hüftgold (44) sorgte Anfang der Woche für einen echten Skandal. Auf Social Media teilte der Schlagersänger ein Video, in dem er dem Sender Sat.1 und der Produktionsfirma Imago TV schwere Vorwürfe macht – der Musiker behauptet, bei den Dreharbeiten zu Plötzlich arm, plötzlich reich habe die Produktion das Wohl der anwesenden Kinder gefährdet, indem sie ihre psychologischen Probleme ignoriert hätten. Die Beschuldigten äußerten sich zu den Behauptungen bereits und räumten Fehler ein. Doch der Fall soll offenbar trotzdem vor Gericht gehen – denn Ikke hat Strafanzeige erstattet.

Das belegt zumindest ein Nachweis seiner Vernehmung, die Spiegel vorliegt. Demnach habe Matthias Distel, wie der "Eine Liebe"-Interpret bürgerlich heißt, vor der Polizei Limburg ausgesagt und Strafanzeige gegen die Produzenten erstattet. Den Beamten habe der 44-Jährige das Statement vorgelegt, das er auch in seinem ersten anklagenden Video vorgelesen hatte. Welche rechtlichen Konsequenzen nun folgen, ist bisher unklar.

Nachdem Sat.1 zunächst Fehlverhalten während der Dreharbeiten eingeräumt hatte, meldete sich der Sender kürzlich erneut zu Wort – und warf Ikke selbst vor, die betroffenen Familien mit seinem Clip an die Öffentlichkeit gezerrt zu haben. Der Promi Big Brother-Kandidat reagierte darauf wütend auf Instagram: "Ich lasse mich nicht in der Öffentlichkeit als Lügner beschimpfen!"

Ikke Hüftgold, Ballermann-Star
Getty Images
Ikke Hüftgold, Ballermann-Star
Ikke Hüftgold zu Gast in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" in Köln
ActionPress
Ikke Hüftgold zu Gast in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" in Köln
Ikke Hüftgold, Ballermann-Sänger
ActionPress
Ikke Hüftgold, Ballermann-Sänger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de