Was hat Gabby Petitos letzte Nachricht zu bedeuten? Die Familie der Influencerin bangt um ihr Leben. Nachdem sie von einer gemeinsamen Reise mit ihrem Verlobten Brian Laundrie nicht mehr zurückgekehrt war, wurde eine Frauenleiche gefunden. Die Beschreibung passt auf die 22-Jährige, die endgültige Identifikation steht allerdings noch aus. Unterdessen sind die Ermittlungen in dem Vermisstenfall im vollen Gange – dabei rückt auch eine Nachricht von Gabby in den Vordergrund.

Wie Foxnews berichtet, erhielt ihre Mutter Nichole Schmidt Ende August kurz vor Gabbys Verschwinden eine Textnachricht. Darin hieß es: "Kannst du Stan helfen, ich bekomme ständig seine Sprachnachrichten und verpassten Anrufe." In einem Dokument der Polizei wird erläutert, warum Nicholes Alarmglocken deswegen anfingen zu schrillen: "Der Verweis auf 'Stan' bezog sich auf Gabbys Großvater. Doch laut ihrer Mutter nennt Gabby ihn nie Stan. Die Mutter war besorgt, dass mit ihrer Tochter etwas nicht stimmte."

Die Sorge um Gabby wuchs im Anschluss noch mehr: "Ihr Mobiltelefon funktionierte nicht mehr und sie postete in den sozialen Medien nichts mehr über ihre Reise", heißt es in den offiziellen Papieren. Am 30. August erhielt Nichole eine letzte Nachricht mit den Worten "Kein Netz in Yosemite." Allerdings gehe die Mutter nicht davon aus, dass ihre Tochter die Worte an sie verfasst hatte – sondern ihr Verlobter. Dieser ist seit ein paar Tagen ebenfalls spurlos verschwunden und hatte eine Aussage im Vorfeld verweigert.

Gabby Petito und ihr Verlobter Brian Laundrie
Instagram / gabspetito
Gabby Petito und ihr Verlobter Brian Laundrie
Gabby Petito, Influencerin
Instagram / gabspetito
Gabby Petito, Influencerin
Brian Laundrie und Gabby Petito
Instagram / gabspetito
Brian Laundrie und Gabby Petito


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de