Hwang Dong-hyuk guckt in die Röhre! Aus der Feder des südkoreanischen Regisseurs und Drehbuchautors stammt Netflix' bisher erfolgreichste Serie Squid Game. Der Streamingdienst profitiert von dem Hype natürlich auf ganzer Linie. Satte 4,4 Millionen Neukunden hat das Unternehmen im dritten Quartal dieses Jahres hinzugewonnen – und schreibt den Abo-Ansturm insbesondere dem Rummel um "Squid Game" zu. Hwang Dong-hyuk kann sich davon allerdings nicht so viel kaufen: Er als Schöpfer der Serie kam durch diesen Erfolg nämlich zu keinem Vermögen.

Im Interview mit The Guardian sprach der 50-Jährige über seinen Serienhit und stellte klar: "Ich bin nicht so reich." An der Vergütung, die ihm der Streaminggigant für "Squid Game" gezahlt hat, ändert der unerwartete Hype nichts. "Es ist nicht so, dass Netflix mir einen Bonus zahlt. Netflix hat mich nach dem ursprünglichen Vertrag bezahlt." Am Hungertuch nagt der Regisseur aber dennoch nicht. "Ich habe genug. Es reicht, um das Essen auf den Tisch zu bringen", versicherte Hwang.

Womöglich könnte eine zweite Staffel von "Squid Game" die Kasse bedeutend mehr klingeln lassen. Ob es eine Fortsetzung geben wird, hat der Serienmacher noch nicht offiziell bestätigt – aber angedeutet. "Es gibt einige andere Geschichten in der Serie, die noch nicht angesprochen wurden. Ich sage nur so viel: Es gibt viele mögliche Geschichten für eine zweite Staffel", merkte er im Gespräch mit The Hollywood Reporter an.

Cho Sang-woo (Park Hae-soo) und Seong Gi-hun (Lee Jung-jae) in "Squid Game"
Netflix
Cho Sang-woo (Park Hae-soo) und Seong Gi-hun (Lee Jung-jae) in "Squid Game"
Hwang Dong-hyuk, "Squid Game"-Schöpfer
Yonhap News/YNA/Newscom/The Mega Agency
Hwang Dong-hyuk, "Squid Game"-Schöpfer
Szene aus "Squid Game"
YOUNGKYU PARK / Netflix
Szene aus "Squid Game"
Findet ihr es unfair, dass Hwang keinen Bonus bekommen hat?507 Stimmen
424
Total! Immerhin profitiert Netflix ja auch davon!
83
Nein, Vertrag ist eben Vertrag.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de