Seit Wochen liefern sich Amber Heard (36) und Johnny Depp (58) einen heftigen Verleumdungsprozess. Millionen von Fans verfolgen per Livestream das Geschehen vor Gericht. Im Rahmen des Verfahrens kommen nach und nach schreckliche Details über die Ehe der beiden Schauspieler ans Licht. Dabei wirkten sie zu Beginn ihrer Liebe noch so glücklich, ehe sich das Blatt so drastisch wendete. Wann hätten Johnny und Amber einen Schlussstrich unter ihre Beziehung ziehen sollen?

Promiflash harkte diesbezüglich bei der Paartherapeutin Jana Förster nach. "Sie hätten einen Schlussstrich ziehen sollen, als sie gemerkt haben, dass sie einander nicht guttun und es immer wieder zu Eskalationen jeglicher Art kommt", erklärte die Heilpraktikerin. Zudem fügte sie hinzu, dass ein bestimmter Spruch die Ehe des Fluch der Karibik-Stars und dessen damaliger Frau perfekt zusammenfassen würde: "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."

Verbale, aber auch körperliche Gewalt sollen zum Alltag des Ehepaares gehört haben. Beispielsweise behauptete Amber, dass ihr Ex-Mann sie 2015 mit einer Flasche vergewaltigt habe. Eine frühzeitige Trennung wäre wohl rückblickend das Beste für beide Seiten gewesen. "An diesen Punkt muss man sich entweder professionelle Hilfe suchen oder feststellen, dass man einfach nicht zueinander passt", erläuterte die Psychologin abschließend.

Sexpertin Jana Förster
privat
Sexpertin Jana Förster
Johnny Depp, Schauspieler
Getty Images
Johnny Depp, Schauspieler
Amber Heard und Johnny Depp, 2015
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp, 2015
Glaubt ihr auch, dass eine frühzeitige Trennung das Beste für Amber und Johnny gewesen wäre?506 Stimmen
493
Absolut! Dann würden sie jetzt nicht vor Gericht stehen...
13
Nee, das sehe ich nicht so.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de