Anzeige
Promiflash Logo
Ruby Barker erhebt Vorwürfe gegen "Bridgerton"-Produktion!LIAM DANIEL/NETFLIXZur Bildergalerie

Ruby Barker erhebt Vorwürfe gegen "Bridgerton"-Produktion!

1. Nov. 2023, 19:42 - Eyka Nannen

Ruby Barker teilt gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber aus. In der Rolle der Marina Thompson wurde sie durch die Netflixserie Bridgerton weltberühmt. Während der Dreharbeiten erlitt die Schauspielerin jedoch zwei psychische Zusammenbrüche, derentwegen sie sogar in eine Klinik gebracht werden musste. Ihre mentalen Probleme thematisiert sie im Netz offen. Nun beschuldigt Ruby Netflix und die Produktionsfirma Shondaland, sie im Stich gelassen zu haben!

"Keine einzige Person von Netflix oder Shondaland hat mich, seit ich zwei Nervenzusammenbrüche durch die Serie erlitten habe, kontaktiert oder mir zumindest eine E-Mail geschrieben, um zu fragen, ob es mir gut geht", betont sie in "The LOAF Podcast". Auch habe Ruby niemand Unterstützung angeboten – ganz im Gegenteil! Ihr Krankenhausaufenthalt sei "sehr gut vertuscht und geheim gehalten" worden, um den Erfolg der Serie nicht zu gefährden. Allgemein habe die 26-Jährige sich mit ihrer plötzlichen Berühmtheit sehr alleingelassen gefühlt: "Meine Instagram-Followerschaft wuchs, ich hatte all diese Verpflichtungen, mein Leben änderte sich über Nacht drastisch – und trotzdem gab es keine Unterstützung."

Ruby rekapituliert auch noch einmal, wie ihre mentalen Probleme am Set immer mehr zugenommen hätten: Die Darstellung ihrer Rolle sei sehr belastend gewesen. "Während der Dreharbeiten verschlechterte sich mein Zustand. Es war ein wirklich quälender Ort für mich, weil meine Figur unter diesen schrecklichen Umständen sehr entfremdet, sehr ausgegrenzt und auf sich allein gestellt war", berichtet der "Bridgerton"-Star.

Getty Images
Ruby Barker im Oktober 2023 in London
Getty Images
Ruby Barker, Schauspielerin
Nick Briggs/Netflix
Ben Miller, Polly Walker, Bessie Carter, Harriet Cains, Luke Newton und Ruby Barker
Was denkt ihr über Rubys Vorwurf, dass Netflix und Shondaland sie im Stich gelassen hätten?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de