Heute ist ein ganz besonderer Tag für Christina Aguilera (30)! Sie ist nämlich 30 Jahre alt geworden. Ein Anlass für uns, mal zurück zu blicken auf die lange Karriere der hübschen Blondine mit der großartigen Stimme. Alles begann dort, wo auch die Karriere anderer ihrer Teenie-Kollegen begann: Im Mickey Mouse-Club...

Privat schien es anfangs ganz gut für die selbstbewusste Künstlerin zu laufen. 2005 heiratete sie den Musikproduzenten Jordan Bratman (33), mit dem sie auch den jetzt zweijährigen Sohn Max hat. Vor wenigen Monaten gaben allerdings beide die Trennung aufgrund „unüberwindbarer Differenzen“ bekannt. Seit einiger Zeit kann man Christina aber wieder glücklich sehen – und zwar an der Seite ihres neuen Freundes Matthew Rutler. Bis auf den ein oder anderen Aufreger schaffte es die Sängerin aber, sich einigermaßen skandalfrei über zehn Jahre im Showbiz zu halten. Und von dort ist sie auch kaum mehr wegzudenken, was ihr auch ihr eigener Sternauf dem berühmten Hollywood Walk of Fame bestätigte.

Christina Maria Aguilera wurde in Staten Island, New York geboren. Wie ihre spätere Kollegin Britney Spears (29) wollte auch die kleine Christina von Anfang an ins Showbiz. Dafür tat sie alles, nahm Demobänder auf und schickte sie an diverse Plattenfirmen. 1993 gelang es ihr, neben Brit, mit der sie sich eng anfreundete und Justin Timberlake (29), mit dem sie später die "Justified/Stripped"-Tour startete, einen Platz im Mickey Mouse Club zu ergattern. Nach der Absetzung der Show versuchte sich Christina weiter als Sängerin. 1998 wurde sie schließlich engagiert, um den Song „Reflection“ für den Disney-Film „Mulan“ einzusingen, was ihr sogar eine Grammy-Nominierung einbrachte. Doch der absolute Durchbruch gelang der zierlichen Blondine mit dem Pop-Hit „Genie in a Bottle“, der sich weltweit an die Spitze der Charts arbeitete. 2000 erhielt sie sogar den Grammy in der Kategorie „Bester Neuer Künstler“. Noch stellte sie das süße Girl von nebenan dar: unschuldig, lieb und nur ein ganz klein bisschen wild...

2008 erschien nach all ihren Erfolgen dann ein Best-Of-Album mit dem Titel „Keeps Gettin' Better – A Decade of Hit“. Die Songs auf ihrem darauffolgendes Album „Bionic“, mit dem die Blondine wieder einmal einen Image-Wechsel herbei führen wollte, waren sehr elektro-lastig, was wahrscheinlich der Grund für den ausbleibenden Erfolg war. Also versuchte sich das Allround-Talent im Schauspiel-Bereich und drehte bis Februar dieses Jahres ihren ersten Film „Burlesque“. Der Film, in dem sie an der Seite von Cher (64) eine Kellnerin, die tanzen will, spielt, feierte am Donnerstag Premiere in Berlin.

Nachdem auch „Stripped“ sehr erfolgreich war, wollte Christina erneut einen Image-Wechsel. Diesbezüglich stand sie ihrem Idol Madonna (52) wirklich in Nichts nach. Ihr waren sexy Lack und Leder egal, jetzt sollte es klassisch im Stil der 20er, 30er und 40er Jahre werden. Die Haare wurden platinblond und meist sehr Marilyn Monroe (✝36)-Like frisiert. Das Album „Back to Basics“ orientierte sich mehr an der Musik dieser Zeit, war daher sehr swing-lastig, was aber zu Christinas Stimme absolut perfekt passte. Ein besonderes Highlight daraus war die Single „Hurt“, in der sich die Sängerin erneut sehr emotional mit der Beziehung zu ihrem Vater auseinandersetzte.

Doch das sollte sich bald ändern. Denn 2001 gelang ihr der Wechsel vom süßen Teenie-Star zur heißen Künstlerin. Zusammen mit Mya (31), Lil Kim (35) und Pink (31) veröffentlichte sie eine Cover-Version des Patti LaBelle-Hits „Lady Marmelade“ aus dem Jahr 1975, der der Titelsong zum Film „Moulin Rouge“ war. „Sex sells“ - das wurde auch Christina bewusst. Sie färbte sich die Haare erst nur strähnchenweise, dann komplett schwarz und setzte auf das Image der verruchten X-Tina. Ihr Album „Stripped“ vereinte verschieden Einflüsse aus Rock, R'n'B und Pop und hatte zu dem noch einen starken autobiografischen Bezug zur Sängerin. Denn sie selbst hatte es keinesfalls immer einfach. Sie musste schon früh mit ansehen, wie ihr Vater ihre Mutter misshandelte. In dem Song „Fighter“ verarbeitete sie die in ihr brodelnden Gefühle. Christina trat immer selbstbewusster auf und hatte eine klare Meinung, die sie der Welt mitteilen wollte: „Frauen, steht zu euch und eurer Sexualität und seid stolz auf das, was ihr seid, egal, was alle anderen sagen!“.

Wir wünschen Christina zu ihrem 30. Geburtstag alles Gute!

Christina Aguilera, Britney Spears und Justin TimberlakeWENN
Christina Aguilera, Britney Spears und Justin Timberlake
Christina AguileraWENN
Christina Aguilera
Christina AguileraWENN
Christina Aguilera
Christina AguileraWENN
Christina Aguilera
Christina AguileraNikki Nelson/ WENN
Christina Aguilera
Christina AguileraPromiflash
Christina Aguilera


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de