Bei der diesjährigen Popstars-Staffel hat besonders ein Künstler den Mädels ordentlich imponieren können. Robbie Williams (36) sang und übte mit den Kandidatinnen und trat sogar noch einmal in einer der vier Live-Shows auf. Eine ganz besondere Verbindung hatte er zur quirligen Esra (17), die er sofort in sein Herz schloss und der er eine große Zukunft prophezeite.

In einem Interview mit dem Radiosender Funkhaus Europa sprach Esra, die nur knapp am Einzug in die Girlband LaViVe scheiterte über ihr Treffen mit dem britischen Star. „Ich hab mich auch Backstage natürlich mit ihm unterhalten, ich mit meinem kaputten Englisch, also er hat mich aber verstanden, also das ging schon, ja, also er ist auch hinter der Kamera so gewesen zu mir, also, da dacht' ich mir schon so 'n bisschen 'Mmhhh, warum nicht?!'“, verriet sie lachend und fügt schnell ein „Nee, Spaß!“ hinzu. Obwohl sie um die Sympathien des Sängers für sie wusste, versuchte das angehende Pop-Sternchen, nicht abzuheben. „Ich dachte mir nur so 'Oh, krass ein Robbie Williams sieht mich so, also, jeder sieht mich ja anders, und er sieht mich grad so, gerade er, also Robbie Williams'. Und das war aber noch lange nicht der Gedanke so von wegen 'Ich komm überall dann damit durch'“, meint Esra weiter.

Geschadet hat es ihr und ihrem Selbstbewusstsein aber auch nicht. Und es ist ja auch toll zu wissen, dass gerade so ein Mann, der schon fast als „alter Hase“ im Showbiz bezeichnet werden kann, sie so unterstützt. Leider hat es für LaViVe trotz Esras „Angels"-Performance nicht mehr gereicht. Von Esra werden wir in Zukunft trotzdem noch einiges zu hören kriegen...

Robbie WilliamsProSieben/ Frank Hempel
Robbie Williams
EsraScreenshot Prosieben.de
Esra
Katrin Mehlberg und LaviveScreenshot ProSieben
Katrin Mehlberg und Lavive


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de