Für Jana Beller (20) waren die vergangenen zwei Wochen die wohl ereignisreichsten ihres Lebens. Nach dem Rauswurf bei ONEeins, der Agentur von Heidi Klums (38) Vater Günther (65), entbrannte geradezu ein Wortgefecht zwischen „Team Jana“ und „Team Klum“, die sich gegenseitig die Schuld für das Ende der Zusammenarbeit zwischen dem neusten Germany's Next Topmodel und der Klum-Familie zuschoben.

In der aktuellen Ausgabe der Gala äußerte sich Jana, die bereits einen neuen Vertrag mit der Modelagentur Louisa Models unterzeichnet hat, erstmals persönlich zu ihren Zukunftsplänen im Model-Business. „Ich werde erstmal viele Test-Aufnahmen machen, meine Sedkarte fertigstellen und an meinem Buch arbeiten. Ende August werde ich dann nach Mailand fliegen, um mich dort für die Fashion Week, die im September stattfindet, bei den Designern und Herstellern vorstellen“, sagte sie im Interview.

Zu der Frage, ob sie es bereue, an „Germany's Next Topmodel“ teilgenommen zu haben, sagte die 20-Jährige, sie hätte die Show als tolles Sprungbrett wahrgenommen. „Ohne die wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Dafür bin ich Heidi sehr dankbar“. Sorgen darüber, dass der Titel „ehemaliges Germany's Next Topmodel“ hinderlich für ihre Karriere sei, braucht sich Jana laut Agentur-Chefin Louisa von Minckwitz (48) nicht zu machen. „In Mailand kräht kein Hahn danach, ob sie „Germany's Next Topmodel“ oder sonst was ist. Dort ist sie Jana Beller - ein Mädchen unter vielen, das sich bewirbt, um für die Shows genommen zu werden. Sie weiß, dass es kein einfacher Weg ist. Aber sie hat den Ehrgeiz, sich durchzuboxen“, sagte die Agenturchefin in der Zeitschrift Bravo. Wir sind gespannt, wie sich Jana ohne Heidis Unterstützung in der Model-Welt schlagen wird...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de