Mike Sorrentino (29), besser bekannt als „The Situation“ aus der MTV-Erfolgsserie Jersey Shore, hat nun endgültig die Nase voll. Nachdem die amerikanische Modemarke Abercrombie & Fitch dem Sender viel Geld zahlten, damit The Situation NICHT mehr in Kleidungsstücken ihres Modehauses gefilmt wird, da er das Image beschmutze, sanken ihre Ertragszahlen drastisch. Kurz daraufhin hat Mike der Welt erzählt, nie so ein Angebot bekommen zu haben. Doch das schlägt dem Fass den Boden aus: Seit Neuestem gibt es in den A&F-Läden T-Shirts zu kaufen mit dem Aufdruck „The Fitchuation“, ganz klar abgeleitet von seinem Spitznamen und einem Teil des Labelnamens.

Nun glaubt der 29-Jähirge, dass mithilfe seines Namens versucht wurde, kräftig die Werbetrommel zu rühren. Nicht nur hätten sie seinen Spitznamen unerlaubt verwendet, auch hätten sie durch den Skandal der Image-Schädigung richtig viel Publicity bekommen, so TMZ. Und das kommt ihm nicht in die (Einkaufs-)Tüte. Nun klagt Sitch gegen das Unternehmen und fordert, dass sämtliche „The Fitchuation“-Shirts aus den Regalen genommen werden. Der sympathische Guido verzichtet nun wahrscheinlich erstmal freiwillig auf Kleidungsstücke von A&F, auch ohne dass man ihn dafür bezahlt, sie nicht zu tragen. Wie das Modeunternehmen auf die Klage reagiert hat, ist noch unklar.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de