Gestern ging es bei der dritten X Factor-Liveshow ja ganz schön dramatisch zu. In der Entscheidungsrunde musste Volker Schlag (44) gegen Nervenbündel Kassim (20) antreten und letztlich war es Sarah Connor (31), die wie schon in der Vorwoche Zünglein an der Waage spielen musste. Sie entschied sich zum Unverständnis vieler für Kassim und schickte Till Brönners (40) Schützling damit nach Hause. Die Empörung ist nun natürlich groß, denn für viele hat Volker am gestrigen Abend eindeutig besser performt. Auch unser X Factor-Experte Anthony Thet (31), der die dritte Liveshow wieder exklusiv für Promiflash analysiert hat, kann Sarahs Entscheidung, ganz wie in der Vorwoche, einfach nicht nachvollziehen und ist regelrecht fassungslos.

Ich kann es immer noch nicht glauben. Wenn Gladys wegen einer Herzens-Entscheidung nach Hause gehen musste, dann muss es sich bei Kassim wohl um die Entscheidung eines tauben Herzens gehandelt haben. Wozu haben wir denn die Entscheidungsrunde, wenn dort nicht zählt, was geleistet wird? Kassim ist ein smarter Typ, aber im Duell hat er gepatzt, wo ein Volker 100%-ig abgeliefert hat.“ Mit dieser Meinung steht Anthony definitiv nicht alleine da, denn bereits Sarahs vorige Entscheidung sorgte für ordentlich Diskussionsstoff.

Doch über diesem Jury-Streit sollten natürlich die anderen Kandidaten auch nicht in Vergessenheit geraten, denn im Großen und Ganzen war es wieder eine sehr vielseitige und unterhaltsame Liveshow. „Ich bin ja ein Kind der 80er, daher habe ich mich gefreut, einige besondere Songs mal wieder zu hören, auch wenn das Motto sicherlich nicht das Lieblingsthema aller Kandidaten gewesen sein wird“, erzählt uns Anthony. Den meisten Spaß habe er auf alle Fälle bei Rufus (35), der Prince' „Kiss“ sehr souverän und sexy rüberbrachte, sowie bei Nica (25) und Joe (32) gehabt. Die ehemalige Wackelkandidatin „Monique hat sich allerdings die Pause vom Entscheidungs-Duell mal wirklich verdient“ und auch Raffaela (22) konnte Anthony wieder einmal überzeugen: „Sie war wie immer auf gewohnt hohem Level unterwegs und hat eine Top-Performance hingelegt!“

Bisher konnten die Schweizer Brüder BenMan Anthony nicht so wirklich begeistern, doch dieses Mal haben sie immerhin an Sympathie gewonnen: „Zu BenMan hat die Jury alles gesagt, was zu sagen ist. Ich finde sie aber immer sympathischer, weil sie die Kritik total gelassen hinnehmen. Wenn das Publikum sie mag, dann haben sie meinen Segen, aber überzeugt haben sie mich noch nicht so richtig, auch wenn sie sicherlich viel Spaß in jedermanns Freundeskreis brächten.“ Auch Kandidat Martin Madeja (19) konnte dieses Mal auf ganz besondere Art bei Anthony Pluspunkte einheimsen: „Martin hat für mich positiverweise etwas an Julio Iglesias (68) erinnert, und wenn er so was gerne macht, dann darf er es nicht hinter einem Augenzwinkern verstecken, sondern volles Brett dazu stehen. Vielleicht ist das ja genau sein Ding. Schmuse-Nummern schmeicheln schließlich seiner Stimme sehr und er scheint sich dabei wohlzufühlen.“

Man sieht, Anthony ist auch bei der zweiten X Factor-Staffel voller Eifer dabei – wenn auch dieses Mal nicht als Kandidat sondern als Promiflash-Experte. Wir sind schon ganz gespannt, was er uns nächste Woche zu den Kandidaten zu sagen hat...

Louis Walsh beim "X Factor"-Casting 2014 in Newcastle
Tommy Jackson/Getty Images
Louis Walsh beim "X Factor"-Casting 2014 in Newcastle


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de