Ist Rihanna (23) am Ende? Seit Wochen spekulieren Fans und Medien über den physischen und psychischen Zustand der jungen Frau. Die erfolgreiche Sängerin zeigte sich in jüngster Vergangenheit nicht nur bei zahllosen Konzerten, sondern auch beim ausgiebigen Feiern. Nach Ansicht ihrer Fans verpatzte sie einen Auftritt in London und musste Anfang des Monats aufgrund einer Erkrankung sogar einige Gigs absagen, die im Rahmen ihrer „Loud“-Tour in Schweden stattfinden sollten.

Nun soll die 23-Jährige unter dem Stress ihrer Tournee zusammengebrochen sein und beinahe einen weiteren Auftritt abgesagt haben. Kurz vorher noch hatte Rihanna mit ihrer Crew ein feucht-fröhliches Thanksgiving-Fest in einem irischen Pub gefeiert, dann das plötzliche Tief. Angeblich habe sie einzig ein tränenreicher Anruf bei Mentorin Beyoncé (30) überzeugen können, den wackeligen Schritt auf die Bühne zu wagen, den sie laut ihrer Twitter-Seite dann aber kaum erwarten konnte und auch nicht bereute: „Ich bin total benommen,“ schrieb Rihanna nach der Show, „Killer-Publikum heute Abend!“

Trotzdem, so heißt es in der britischen Sun, leide Rihanna unter der anstrengenden Tour, die über hundert Termine beinhaltet: „Sie ist nur eine junge Frau, die einfach Spaß haben will, aber da fühlte sie sich ziemlich schlecht. Es ist eine Mischung aus Erschöpfung und Stress. Sie hat viel Party gemacht, um sich abzulenken, aber es gibt Tage, da wacht sie auf und weiß wegen des vielen Reisens, nicht einmal, wo sie gerade ist. Es ist kein Wunder, dass sie down ist,“ will eine Quelle wissen. Profi Beyoncé soll der „We Found Love“-Sängerin empfohlen haben, ihre Tour plangemäß zu Ende zu bringen und sich im Anschluss eine einjährige Auszeit zu nehmen. Beyoncé, die im Jahr 2009 selbst eine längere Pause eingelegt hat, fürchte, wie auch die Ärzte, um ein Burn Out der Kollegin, sollte diese sich keine Ruhe gönnen.

Bis zum Tour-Finale in London, kurz vor Weihnachten, muss Rihanna noch zwölf Shows überstehen. Wir wünschen der erschöpften Sängerin viel Kraft, Motivation und alles Gute.

Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Amy Sussman/Getty Images for The Griffin
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Rihanna bei einer GPE-Konferenz in Dakar
Philippe Wojazer / AFP / Getty Images
Rihanna bei einer GPE-Konferenz in Dakar
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé bei den Grammy Awards 2018
Christopher Polk / Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé bei den Grammy Awards 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de