Eigentlich hätte alles so schön sein können: In der letzten Folge des Schwiegertochter gesucht-Specials konnten die Zuschauer miterleben, wie Sascha (28) dem Dauer-Single Beate (29) einen romantischen Heiratsantrag auf einer Burg machte. Die Hundeliebhaberin sagte „Ja“ zu ihrer großen Liebe, doch schon gleich nach der Ausstrahlung gab Beate das Aus ihrer Beziehung bekannt. Via Facebook teilte sie mit, dass es keine Hochzeit geben werde.

Promiflash hat nachgehakt und bei Sascha nach dem Grund für das Liebes-Aus gefragt und der zeigte sich selbst überrascht von der Entlobung übers Internet: „Die Aussage von Beate habe ich überhaupt nicht verstanden, weil wir uns bis vor ein paar Tagen noch wunderbar unterhalten haben. Sie hat dann aber über Facebook verkündet, dass es keine Hochzeit geben wird.“ Anzeichen dafür, dass es nicht ganz so optimal zwischen den beiden läuft, gab es laut Sascha aber schon vorher: „Beate und ich hatten vorher per Mail schon immer mal Stress miteinander. Es ging darum, dass Beate auch mal nach Berlin kommen sollte, um zu gucken, wie ich wohne und um auch mal aus dem Westerwald rauszukommen. Beate meinte, dass sie das nicht macht und dass ich nur in den Westerwald kommen soll, dagegen habe ich mich aber gesträubt. Daraufhin hatte sie dann die Beziehung beendet. Durch die Redaktion von Schwiegertochter gesucht haben wir uns dann doch wieder angenähert.“

Ein doch plötzliches Ende also für den sympathischen Berliner, der sich ernsthaft in Beate verliebt hatte: „Ich habe Beate geliebt und ich denke mal, wenn man diese ganzen Emotionen spielen könnte, dann hätte ich wohl eine Hauptrolle in einem Hollywood-Film verdient. Als ich es im Fernsehen gesehen habe, habe ich auch gemerkt, dass es mir doch schwerfiel, das nochmal anzugucken.“ Auch den Heiratsantrag hatte er im vollen Bewusstsein gemacht, den Rest seines Lebens mit Beate verbringen zu wollen. „Dass sie die Beziehung an den Nagel hängt, weil sie nach Berlin kommen und sich mit mir allein unterhalten soll, das kann dann keine ernste Beziehung sein. Wenn es nach der Mutter gegangen wäre, wäre ich schon am 1. Januar bei denen eingezogen und das wollte ich natürlich nicht – und wenn man das jetzt so sieht, bin ich auch froh, es nicht gemacht zu haben.“


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de