Eigentlich kann man von Filmen, für die Sacha Baron Cohen (40) verantwortlich ist, ja nichts anderes erwarten als viel Wirbel. Schließlich provoziert der englische Stand-Up Komiker, Autor und Schauspieler ja immer wieder gerne.

Zuletzt sorgte sein Film „Brüno“ aus dem Jahr 2009 für ziemlich viel Aufregung. Dieser handelt von dem schwulen Österreicher Brüno, der nach Amerika geht, um dort die große Karriere im Fernsehen zu machen, nachdem er in seiner Heimat gefeuert wurde. Für einige Länder überschritt die Komödie zu viele Tabus. Deswegen wurde dann auch die Verbreitung des Films verboten. Zu den Ländern gehörten die Ukraine, Weißrussland, Bahamas, Libanon und Malaysia. Sacha Baron Cohens neuester Streich nennt sich „Der Diktator“, ist bereits erfolgreich in Deutschland angelaufen und belegt gerade die Spitze der Kinocharts. Doch in zwei Ländern kommt der Streifen nicht gerade sehr gut an. So berichtet die Zeitung Mail Online, dass Tadschikistan die Ausstrahlung nicht gestattet, da der Film der „Mentalität“ des Landes widerspricht. So soll ein Verantwortlicher des zuständigen tadschikischen Verleihs gesagt haben: „Es ist falsch uns mit Kasachstan, Usbekistan und anderen Ländern zu vergleichen. Es ist verkehrt, weil wir eine andere Mentalität haben.“ Worauf er sich allerdings im Detail bezieht, ist nicht ganz eindeutig. Auch Turkmenistan verbietet den Film.

Sacha Baron Cohen sollte dies allerdings nicht gerade sehr viel ausmachen, denn der kleine Zwischenfall macht seinen Film doch gleich viel interessanter. Man darf gespannt sein, wie lange sich der gestandene Diktator an der Spitze der Kinocharts halten wird, bis jetzt hat er sie auf jeden Fall noch ganz gut im Griff.

Sacha Baron CohenLia Toby/WENN.com
Sacha Baron Cohen
Sacha Baron CohenWENN
Sacha Baron Cohen
Sacha Baron CohenLia Toby/WENN.com
Sacha Baron Cohen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de