Dass sein Sohn erst im September vergangenen Jahres ein Foto von sich und seinem prominenten Vater twitterte, bei dem das Familienoberhaupt „genüsslich“ an einer Bong zog, scheint Rapper Snoop Dogg (41), der sich inzwischen auch Snoop Lion nennen lässt, zum Anlass genommen zu haben, in einem Interview über einen möglichen Drogenkonsum seiner insgesamt drei Kinder zu sprechen.

In der neuesten Ausgabe des US-amerikanischen Magazins GQ erläuterte er, dass er seinen Sprösslingen „niemals Gras aufdrängen“ würde, es ihnen bei Interesse aber gerne näher brächte: „Wenn sie es probieren wollen, würde ich ihnen liebend gerne zeigen, wie es geht. Wie es richtig geht, damit ihnen niemand was in ihr Zeig mischt, sie nicht überdosieren oder unreines Weed rauchen.“ Seine Kinder, Töchterchen Cori und die Söhne Corde (18) und Cordell (15) stammen aus der Ehe mit Snoops High School-Freundin Shante und wuchsen mit einem Vater auf, der offen zu seiner extremen Abhängigkeit steht und das Rauchen von Marihuana mit dem Verzehr von Gemüse gleichsetzt. „Es kommt aus der Erde. Es wächst direkt aus dem Boden, direkt vor dir. Weißt du, was ich meine?“, fragte er sein Gegenüber im Interview.

Er will seinen Kindern zeigen, wie man „richtig“ Gras raucht? Diese Art von „Verantwortungsgefühl“ ist aber mit einem verdammt zweischneidigen Schwert gleichzusetzen. Ob sich Snoop damit Freunde gemacht hat?

Snoop Dogg in Los Angeles
Neilson Barnard/Getty Images for SiriusXM
Snoop Dogg in Los Angeles
Snoop Dogg beim Coachella Valley Music And Arts Festival
Rich Fury/Getty Images for Coachella
Snoop Dogg beim Coachella Valley Music And Arts Festival
Snoop Dogg, Rapper
Getty Images
Snoop Dogg, Rapper
Snoop Dogg beim "PrettyLittleThing x Karl Kani"-Event in Los Angeles
David Livingston/Getty Images
Snoop Dogg beim "PrettyLittleThing x Karl Kani"-Event in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de