Während sich die neue Single "Work Bitch" von Britney Spears (31) als schnelle Tanznummer mit der simplen Botschaft "Von nichts kommt nichts" präsentiert, soll ihr dazugehöriges Album deutlich tiefgründiger und persönlicher werden. Besonders ihr Liebes-Aus mit Jason Trawick (41) nach knapp drei Jahren wird auf der neuen Platte sehr verarbeitet.

"Es ist das persönlichste Album, das ich je gemacht habe", gab die Pop-Prinzessin bei On Air with Ryan Seacrest zu. Auch wenn sich Britney bereits öffentlich über die Trennung von Jason geäußert hat, gab es noch einiges, was sie unbedingt loswerden wollte: "Nach dem großen Liebes-Aus in diesem Jahr lag mir viel auf der Seele, als ich im Studio war." Was für ihre Fans einen musikalischen Mehrwert bedeuten wird, war für Britney selbst ein anderer: Mit dem im Dezember erscheinenden Album, dessen Titel noch nicht bekannt ist, konnte sie die Zeit der Trennung besser verarbeiten. "Es war sehr angenehm, eine solche Therapie zu haben und die Möglichkeit zu bekommen, das mit meinen Fans zu teilen."

Die Sängerin und ihr ehemaliger Manager lernten sich 2009 näher kennen und waren sogar miteinander verlobt. Nach angeblichen Unstimmigkeiten im Hinblick auf gemeinsame Kinder habe Britneys Vater die Verlobung seiner Tochter und Jason Trawick schlussendlich gelöst. Das ist der Stoff, aus dem Geschichten und bei Britney neue Songs sind.

Britney SpearsWENN
Britney Spears
Britney Spears und Jason TrawickAdriana M. Barraza/WENN.com
Britney Spears und Jason Trawick
Britney SpearsPhoto: Instagram/Britney Spears
Britney Spears


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de