In den Medien schon als "Krawallter" betitelt, macht Walter Freiwald (60) seinem Namen jetzt alle Ehre. Während er schon gegen diverse Mitstreiter ordentlich stichelte, setzte der Möchtegern-Dschungel-König dem Ganzen jetzt noch die Krone auf. Bei der letzten Ausstiegsverkündung wünschte der TV-Star nämlich gleich zwei Kollegen ein sofortiges Urwald-Ende.

Walter Freiwald
RTL
Walter Freiwald

Als Sonja Zietlow (46) und Daniel Hartwich (36) wie gewohnt das Camp betraten, um den Promis mitzuteilen, für wen das Spiel beendet ist, fingen sie zunächst einen kleinen Small Talk mit Walter an. Dabei verriet der, dass er sich am liebsten von gleich zwei Kandidaten verabschieden möchte. Wie bitte? Normalerweise entsteht im Dschungelcamp ja eine recht homogene Gruppe - Ausnahmen bestätigen selbstverständlich wie so oft die Regel - jeder Abschied fällt schwer und würde am liebsten umgangen werden. Walter tickt da aber ganz anders. Es solle doch endlich mal etwas passieren, deswegen will Walter am liebsten, dass Rebecca Siemoneit-Barum (37) und Jörn Schlönvoigt (28) den australischen Urwald verlassen.

Jörn Schlönvoigt
RTL / Stefan Menne
Jörn Schlönvoigt

Welche Laus ist dem einstigen Showmaster-Assistenten denn da über die Leber gelaufen? Die beiden besagten Camper guckten jedenfalls nicht schlecht, als ihr Kollege ganz unverblümt mit seiner Aussage herausrückte. Eines muss man Walter aber wirklich lassen, er schafft es immer wieder, die Zuschauer zu überraschen.

Rebecca Siemoneit-Barum
RTL/Stefan Menne
Rebecca Siemoneit-Barum

Ob er sich damit aber nicht ins eigene Fleisch geschnitten hat? Schließlich führt Jörn das Beliebtheitsvoting seit dem Dschungelstart an. Das dürfte also den einen oder anderen Fan sicherlich böse beeinflusst haben.

Wie es für Walter nach dem Dschungel weitergehen könnte, erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.