Zwei Monate nach ihrer offiziellen Trennung stecken Kourtney Kardashian (36) und Scott Disick (32) noch immer mitten im schlimmsten Rosenkrieg. Sogar sein eigenes Haus durfte Scott nicht mehr ohne Voranmeldung betreten. Doch so langsam scheinen sich die Wogen ein wenig zu glätten: Zumindest was ihre Kinder angeht, haben die beiden jetzt eine Einigung erzielen können.

Scott Disick
James Atoa/Everett Collection/ActionPress
Scott Disick

Während Kourtney noch immer in der Angst lebt, dass ihr Ex brisante Details ausplaudern und so ihren Ruf völlig ruinieren könnte, kämpft Scott um einen Teil des gemeinsam verdienten Vermögens. Sah es noch vor ein paar Wochen so aus, als würde Kourtney auf das alleinige Sorgerecht für die drei Kids Mason (5), Penelope (3) und Reign bestehen, ist sie nun offenbar zu einem Kompromiss bereit. Ein Insider sagte gegenüber Radar Online: "Sie hat ihm gemeinsames Sorgerecht versprochen, aber sie arbeiten noch an den Besuchsregeln." Doch ganz so einfach scheint das nicht zu sein, denn Kourtney möchte nicht, dass Scott die Kinder holen und bringen kann, wann er möchte - aber genau das verlangt er der Quelle zufolge.

Kourtney Kardashian
DJDM/WENN.com
Kourtney Kardashian

Nachdem Scott im Juli sogar den Geburtstag seiner Tochter verpasste, scheint es, als wolle er seine Vaterpflichten nun endlich wieder ernst nehmen.

Kourtney Kardashian und Scott Disick
John Parra / Getty
Kourtney Kardashian und Scott Disick