Der amerikanische Hip-Hop Sänger T.I. (35) ist bekannt für seine skandalösen Aktionen. Gefängnis, harte Wodka-Partys oder Schüsse bei seinem Auftritt - das sind Themen, die man vom "Bring Em Out"-Interpreten gewohnt ist. Jetzt redet er überraschenderweise mal über wichtige Themen des Lebens: Er äußert sich in einem Interview zu den Präsidentschaftswahlen in den USA. Allerdings gibt er dabei sexistische Kommentare gegenüber Frauen ab.

T.I.
Aruna Gilbert/ WENN
T.I.

"Frauen machen unüberlegte, emotionale Entscheidungen", sagt der Rapper im Interview mit DJ Whoo Kid. Und als sei so eine Aussage nicht schon genug, setzt der Rüpel natürlich noch einen drauf: "Ich glaube, dass das Monster von Loch Ness eher gewählt werden würde." Mit diesen frauenfeindlichen Kommentaren macht er sich natürlich keine Freunde. Seine Stimme bei der nächsten Wahl wird aber auch nicht an Donald Trump (69) gehen. "Er ist der beste Show-Mann von allen", aber er könne den Unternehmer wegen seiner rassistischen Kommentare nicht unterstützen.

T.I.
WENN / SIPA
T.I.

T.I. hat im Nachhinein dann doch selbst gemerkt, dass seine Wortwahl im Interview total daneben war. Auf Twitter verkündet der Rapper später: " Meine Kommentare über Frauen, die Präsident werden wollen, waren eindeutig unsensibel und falsch. Ich entschuldige mich bei jedem, den ich damit angegriffen habe." Ob seine Fans ihm diese späte Einsicht verzeihen können?

T.I.
D. Salters/WENN.com
T.I.