So einige Stars haben Probleme mit der modernen Technik: Cate Blanchett (46) oder Nicole Kidman (48) stehen Facebook und Co. beispielsweise sehr kritisch gegenüber. Wenn aber ein Mittzwanziger sich den sozialen Netzwerken verweigert, stößt das oft auf Unverständnis. Doch Daniel Radcliffe (26) lässt sich nicht beirren und bleibt offline, womit er seine Altersgenossen überrascht.

Daniel Radcliffe
Michael Loccisano Getty Images Entertainment
Daniel Radcliffe

"Ich benutze keine sozialen Netzwerke", erklärte der Schauspieler in der Podcastshow WTF, wobei er eine einleuchtende Erklärung parat hatte. "Ich habe noch niemanden darüber sprechen hören, der wirklich glücklich damit ist. Ich höre niemals jemanden sagen: 'Oh, ich kann's kaum erwarten, meinen Twitter-Account zu checken!'" Der Brite kommt ganz gut damit zurecht, nicht ständig online und erreichbar zu sein - revolutionäre Gedanken hegt er aber keine. "Es ist keine Aufmüpfigkeit, ich interessiere mich einfach nicht dafür, ob Menschen Twitter nutzen. Das lässt mich kalt. Solange du kein Blödmann bist, kannst du machen, was du willst", so der Brite. Selbstbewusst stellt er sich dem Gruppenzwang entgegen, Zweifel plagen den 26-Jährigen dabei kaum. Er komme lediglich ins Grübeln, wenn Menschen ihn total perplex anschauen, weil sie nicht glauben können, dass er soziale Netzwerke nicht aktiv nutzt.

Daniel Radcliffe
Alberto E. Rodriguez Getty Images Entertainment
Daniel Radcliffe

Dabei würde Daniel seine Fans mit regelmäßigen Selfies und Kurznachrichten sicher erfreuen. Anlass dafür gibt es schließlich genug und persönliche Kommentare zu seiner neuen Frisur oder dem Stern auf dem Walk of Fame bekämen bestimmt viele Likes - doch das Idol ist auch ohne diese virtuelle Bestätigung glücklich!

Daniel Radcliffe
Ben Gabbe Getty Images Entertainment
Daniel Radcliffe