Sie waren einmal beste Freundinnen, bis Rafael van der Vaart (32) sich von Sylvie Meis (37) abwandte und stattdessen mit ihrer damaligen BFF Sabia Boulahrouz (37) zusammen kam. Heute ist von ihrer Freundschaft nichts mehr übrig. Aber dass Sabia nun zum dritten Mal eine schreckliche Fehlgeburt durchlebte, geht auch an der Let's Dance-Moderatorin nicht spurlos vorbei.

Sylvie van der Vaart
Splash News
Sylvie van der Vaart

Sabias trauriges Schicksal beschäftigt alle: ihre Fans, ihre Kritiker, die Presse - und eben auch Sylvie. Keine Frau wünscht einer anderen - egal, wie das Verhältnis zu ihr aussieht - den Verlust eines Kindes. Sylvie ist selbst Mutter und kann sich wohl wenigstens ansatzweise vorstellen, wie schlecht es ihrer früheren Weggefährtin gehen muss. Deshalb verhält sich die 37-jährige Holländerin nun auch still und respektiert, dass Sabia in Ruhe und Abgeschiedenheit trauern möchte.

Sabia Boulahrouz
Splash News
Sabia Boulahrouz

Dabei geben Paparazzi Sylvie jetzt natürlich durchaus die Möglichkeit, sich zu Sabias Fehlgeburt zu äußern. Doch anders als sonst, lässt sich die Moderatorin zurzeit abschotten, hält den Kopf gesenkt und hüllt sich in Schweigen. Denn natürlich möchte sie kein Salz in die Wunden der trauernden Mutter streuen.

Sylvie van der Vaart
ActionPress / Wallocha, Stephan
Sylvie van der Vaart

Seht euch Sylvies Reaktion auf die Paparazzi-Fragen nach Sabia hier an: