Nick Carters (36) Start ins neue Jahr verlief alles andere als reibungslos. Denn ein Kurztrip nach Key West verwandelte sich in ein wahres Fiasko für den Backstreet Boy. Eine Bar-Prügelei in dem beliebten Urlaubsort endete für den Boygroup-Hottie hinter Gittern. Nachdem er nun zu 25 Sozialstunden verurteilt wurde, rechtfertigt der Blondschopf sein rüpelhaftes Verhalten.

Nick Carter
Monroe County Sheriff’s Office
Nick Carter

Es ist nicht das erste Mal, dass Nick Carter nach einer feuchtfröhlichen Partynacht jede Menge Aufsehen erregte. Daher hat der 36-Jährige auch überhaupt kein Problem damit, sich zu dem unangenehmen Vorfall zu äußern. "Leider entwickeln sich die Dinge nicht immer so, wie man es plant. Ich versuche mich nun auf das Positive in meinem Leben zu konzentrieren, um wieder auf den richtigen Pfad zurückzufinden", gesteht er bei Access Hollywood. Auf jeden Fall waren die Stunden im Gefängnis ein echter Weckruf für den Star. "Wir sind alle menschlich und verhalten uns manchmal so. Aber ich werde aus diesem Fehler lernen", verspricht der werdende Vater.

Nick Carter
Carlos Alvarez/Getty Images Entertainment
Nick Carter

Denn im Hause Carter wird es langsam ernst: Nicks Frau Lauren Kitt ist mittlerweile im neunten Monat schwanger und schenkt dem Musiker somit ziemlich bald sein erstes Kind. Damit wird dann auch das letzte Mitglied der legendären Boygroup Vater.

Nick Carter und Lauren Kitt
Charlie Steffens/WENN.com
Nick Carter und Lauren Kitt

Schaut euch in unserem Clip noch einmal an, was Nick zu dem Vorfall in Key West sagt.