Da geht selbst einer Senna (36) die Düse: Heute Abend war die Social-Media-Queen zum ersten Mal als Schauspielerin im Fernsehen zu sehen. In dem ZDF-Film "Nur nicht aufregen" spielte sie die Rolle der Aylin Beyerlin. Vor den ersten Sendeminuten zeigte sich die ehemalige Monrose-Sängerin ziemlich nervös. Doch wie hat sie sich geschlagen?

Senna
ZDF / Frédéric Batier
Senna

"Herr Schneider! Mein Name ist Beyerlin. Guten Tag! Kann ich Ihnen irgendetwas zu trinken anbieten?" So begrüßte Senna in ihrer Rolle der Aylin Beyerlin nicht nur ihren Sidekick Paul Schneider (Leonard Lansink), sondern auch das Fernsehpublikum. Als Anwältin hilft sie dem Versicherungsangestellten aus der Patsche, nachdem sein Leben durch die Scheidung von seiner Ehefrau aus den Fugen gerät. Mit Rat und Tat steht sie ihrem Mandanten zur Seite und agiert mit einer großen Portion Selbstbewusstsein.

Senna und Leonard Lansink
ZDF / Frédéric Batier
Senna und Leonard Lansink

Die Rolle der aufgeweckten Aylin Beyerlin, die in keiner Situation auf den Mund gefallen ist, scheint Senna auf den Leib geschneidert zu sein. Wie hat euch die 36-Jährige in ihrem ersten Fernsehfilm gefallen? Stimmt in unserem Voting darüber ab, wie Senna sich als Schauspielerin geschlagen hat.

Senna
Getty Images
Senna

Seht euch in unserem Clip noch einmal an, womit Senna in letzter Zeit für Aufruhr sorgte.

Hat Senna das Zeug zur Schauspielerin?

  • Ja, ihre erste Rolle hat mir super gut gefallen
  • Nein, ich fand ihre Leistung nicht so überzeugend
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 982 Ja, ihre erste Rolle hat mir super gut gefallen

  • 1.628 Nein, ich fand ihre Leistung nicht so überzeugend