Mit diesem mutigen Schritt berührte Shannen Doherty (45) Fans und Kollegen gleichermaßen. Seit mehr als einem Jahr kämpft die Schauspielerin gegen den Brustkrebs - die meiste Zeit ganz privat und fernab der Öffentlichkeit. Mit der Dokumentation ihrer Kopfrasur auf Instagram trat sie zurück ins Rampenlicht und machte auf das Leiden von Krebspatienten aufmerksam. Wie sehr sie selbst darunter leidet, ist nicht nur den geposteten Bildern anzusehen, sondern auch einem früheren und seltenen Interview seit Bekanntwerden ihres Leidens zu entnehmen.

Shannen Doherty mit ihrer Mutter
Instagram/theshando
Shannen Doherty mit ihrer Mutter

In der amerikanischen The Dr. Oz Show sprach sie Anfang des Jahres offen über ihre Krankheit und wie es ihr damit ergeht. So enthüllte sie, dass sie aufgrund ihrer Behandlung und ihrer Medikamente keine Kinder mehr bekommen könne. Ein schwerer Schlag für Shannen, die sich mit ihrem Mann Kurt Iswarienko Nachwuchs gewünscht hatte. Außerdem setzte sich die aus Beverly Hills, 90210 und Charmed bekannte 45-Jährige mit dem Gedanken an eine Mastektomie auseinander - ob sie sich wirklich noch ihre Brüste entfernen lässt oder nicht, ist aktuell nicht bekannt. Doch als wäre das alles nicht genug, leidet Shannen auch darunter, dass ihre Krankheit negative Auswirkungen auf ihre Karriere hat.

Shannen Doherty, bekannt aus "Beverly Hills, 90210"
FayesVision/WENN.com
Shannen Doherty, bekannt aus "Beverly Hills, 90210"

"Ich habe das Gefühl, dass die Leute glauben, ich sei nicht mehr in der Lage, zu performen, weil ich krank bin", so die Aktrice in der US-Sendung, "natürlich brauche ich Zeit, mich zu erholen. Aber es geht auch darum, dass ich mich durch die Medizin verändere. Man nimmt an Gewicht zu und man kann es einfach nicht verhindern... und ich denke, das wirkt sich auf meine Karriere aus - und das hat nichts mit meinem Talent zu tun, sondern nur mit Oberflächlichkeiten."

Shannen Doherty, "Charmed"-Star
WENN
Shannen Doherty, "Charmed"-Star

Angesichts der Kopfrasur-Fotos sind Fans, Freunde und Kollegen jetzt aber neben ihrer Sorge um Shannen mit Sicherheit vor allem eins: richtig stolz! In diesem Clip könnt ihr euch die berührenden Pics ansehen: