Dieser Hollywood-Rosenkrieg hat es wirklich in sich. Denn es geht bei Amber Heard (30) und Johnny Depp (53) nicht einfach nur um eine schmutzige Scheidung mit den üblichen Fremdgeh-Vorwürfen oder Zoff um Besitztümer. Hier wiegen die Vorwürfe schwerer: Amber beschuldigt Johnny, sie misshandelt zu haben. Am Samstag stellte sie sich nun, wie gerichtlich angeordnet, dem Anwalt des Fluch der Karibik-Stars einem Verhör zur Verfügung, und dieses dauerte sieben Stunden!

Amber Heard am Flughafen von Los Angeles
Sharky/Polite Paparazzi/Splash
Amber Heard am Flughafen von Los Angeles

Aktuell scheinen sich die Ereignisse in dem Fall zu überschlagen, denn es geht mit großen Schritten auf den Gerichtsprozess zu, der am Mittwoch, dem 17. August, stattfinden soll. So wurde Amber plötzlich mit neuen rätselhaften Verletzungen gesehen, während zeitgleich ein ominöses und bis dato ungeprüftes Beweisvideo in Umlauf ist, das einen ausflippenden Johnny Depp zeigt. Johnny wiederum wartet mit 24 Zeugen auf, die seine Seite der Geschichte unterstützen. Nun kam es aber immerhin zu diesem wichtigen Verhör, in dem Amber laut TMZ vor allem zu ihren Gewaltvorwürfen befragt wurde. Zudem sollte sie erklären, warum sie so viele Menschen kurz nach den angeblichen Geschehnissen vom 21. Mai ohne sichtbare Spuren von Gewalt zu Gesicht bekamen.

Amber Heard am Tag ihres Verhörs in Los Angeles
Splash News
Amber Heard am Tag ihres Verhörs in Los Angeles

Nachdem sich Ambers und Johnnys Seite zunächst nicht auf einen Verhör-Termin einigen konnten, soll sich die 30-Jährige schließlich am Tag der Befragung geweigert haben, unter Eid auszusagen. Bei dem erneuten Versuch zog sie die Angelegenheit jedoch tapfer durch und musste insgesamt sieben Stunden lang die Fragen von Johnnys Anwalt Blair Berk über sich ergehen lassen. Das berichtende Online-Portal TMZ erfuhr, dass Amber in Anwesenheit ihrer Anwältin Samantha Spector bei ihrer Version der Geschichte blieb, von ihrem Noch-Ehemann geschlagen worden zu sein. Jedoch konnte sie die Ungereimtheiten in ihren Aussagen nicht erklären, vor allem hatte sie keine Erklärung dafür, warum Augenzeugen beschwören, an ihr keine Verletzungen bemerkt zu haben.

Johnny Depp und Amber Heard
John Shearer/WireImage
Johnny Depp und Amber Heard

Obwohl weder Amber Heard noch Johnny Depp von ihren Versionen des Beziehungsdramas abweichen, wollen beide keinen Prozess und streben eine außergerichtliche Einigung an. Aktuell sei eine mögliche Variante dieser Einigung auch im Gespräch - diese müssen die zwei Schauspieler aber noch akzeptieren.

Mit wem Amber Heard seit der Trennung von Johnny Depp ihre Zeit verbringt, zeigt euch dieser Clip: