Knapp acht Monate nach seinem plötzlichen Tod hieß es heute, dass David Bowie (✝69) mit einer kleinen Zeremonie auf dem Burning Man gedacht wurde. Bei der Feierlichkeit auf dem legendären Event in Nevada habe das Patenkind des "Heroes"-Sängers einen Teil seiner Überreste verstreut, vermeldeten verschiedene Medien. Der Sänger starb Anfang des Jahres an den Folgen einer Krebserkrankung im Alter von 69 Jahren.

Brennender Tempel beim Burning Man
Instagram/yasmos54
Brennender Tempel beim Burning Man

Angeblich wurde das Ritual auch durch seine Witwe Iman Abdulmajid (61) abgesegnet. Die Trauerfeier habe in einem Tempel des spirituellen Festivals stattgefunden. 70 Trauergäste sollen vor Ort gewesen sein, begleitet sei das Ganze von der Musik des Popstars gewesen. Dann aber das Dementi von Sohn Duncan Jones (45) auf Twitter: "Diese Burning Man Sache? Was sich manche Menschen ausdenken, nur um im Mittelpunkt zu stehen, ist für mich immer wieder faszinierend. Nicht wahr. Auch irgendwie ziemlich eklig die Behauptung. *seufz*"

Iman und David Bowie im Jahr 2003
Action Press / REX FEATURES LTD.
Iman und David Bowie im Jahr 2003

Woher das falsche Gerücht ursprünglich stammt, lässt sich jetzt kaum noch nachvollziehen. Es wird der Familie, neben Sohn Duncan natürlich auch Witwe Iman und Tochter Alexandria Zahra Jones in ihrer Trauer bestimmt nicht geholfen haben.

David Bowie bei den 11. Annual Webby Awards in New York City, Juni 2007
Ian Gavan/Getty Images
David Bowie bei den 11. Annual Webby Awards in New York City, Juni 2007

Von welchen Promis man sich in diesem Jahr schon verabschieden musst, seht ihr im Video: