Glätten sich die Wogen jetzt im Scheidungsdrama um Brad Pitt (52) und Angelina Jolie (41)? Der Hollywood-Schauspieler sah sich in den letzten Wochen mit ziemlich üblen Gerüchten konfrontiert: Angeblich hätte er sich eine heftige Auseinandersetzung mit seinem Sohn Maddox geliefert. Nun scheint aber zumindest für die sechs Kids der beiden Filmstars wieder etwas Routine einzukehren.

Brad Pitt bei einem 24-Stunden-Rennen in Frankreich
Ker Robertson / Getty Images
Brad Pitt bei einem 24-Stunden-Rennen in Frankreich

Seitdem Angelina Jolie die Scheidungspapiere eingereicht hat, herrschte zwischen Brad und seinen Kindern Funkstille. Wie Us Weekly nun berichtet, kam es am vergangenen Samstag endlich zur lang ersehnten Reunion. Jedoch fand das Treffen in Anwesenheit einer Aufsichtsperson statt und nicht alle Kinder des Schauspielers seien dabei gewesen. Immerhin scheinen sich Angelina und Brad mittlerweile darauf geeinigt zu haben, wie sie das gemeinsame Sorgerecht in Zukunft handhaben wollen. So wird das Sechser-Gespann zunächst bei seiner Mutter in Kalifornien leben, aber regelmäßige Besuche von Brad empfangen. Allerdings wird auch an diesen Tagen stets ein Therapeut dabei sein.

Angelina Jolie und Brad Pitt mit Sohn Maddox im Jahr 2013
Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt mit Sohn Maddox im Jahr 2013

Brad Pitt ist mit dieser Regelung zwar nicht glücklich, will sich laut eines Insiders aber auf jeden Fall daran halten. "Er wird in jeglicher Art und Weise kooperieren. Für ihn ist es das wichtigste, seine Kinder überhaupt zu sehen", plaudert die Quelle aus dem Nähkästchen. Damit scheint der Alltag dieser zerrütteten Hollywood-Familie zumindest wieder in einigermaßen geregelten Bahnen zu laufen. Welche Dramen sich zuletzt abspielten, seht ihr im angefügten Clip.

Angelina Jolie und Brad Pitt in Japan
Aflo / Splash News
Angelina Jolie und Brad Pitt in Japan