Seitenhieb für Donald Trump (70)! Die ersten Amtshandlungen des neuen amerikanischen Präsidenten sorgten bei vielen Prominenten für Unverständnis und Wut. Bei den Oscars setzten viele Stars mit einer blauen Schleife ein politisches Statement. Auch Gastgeber Jimmy Kimmel (49) teilte bei der wichtigsten Preisverleihung der Welt nun gegen den Politiker aus!

Der Moderator ist für sein eher loses Mundwerk bekannt. Und das machte auch vor dem Mann mit der speziellen Frisur nicht halt: "Ich möchte Präsident Trump danken. Ich meine, erinnert euch an letztes Jahr, wo es so wirkte, als wären die Oscars rassistisch! Dank ihm ist das nun nicht mehr so", sagte Jimmy in seiner Eröffnungsrede und wollte damit offenbar andeuten, dass nun nicht mehr die Veranstaltung, sondern Trump als rassistisch gelte. Der 49-Jährige setzte noch einen drauf: "Die Show wird gerade in mehr als 225 Ländern geschaut, die uns jetzt alle hassen."

Der Comedian hatte aber auch einen Vorschlag, wie man in Zukunft vorgehen solle: "Ich bin nicht der Mann, der dieses Land vereint, aber, wenn jede Person, die diese Show schaut, sich eine Minute nimmt, um eine Person zu erreichen, mit der man momentan Probleme hat, um eine positive Konversation zu führen, nicht als Liberale oder als Konservative, aber als Amerikaner, dann könnten wir es schaffen."

Alle spannenden News, die ihr über die Oscars wissen solltet, erfahrt ihr im Video.

Bühnen-Bild der Oscars 2016
Getty Images
Bühnen-Bild der Oscars 2016
Vorbereitungen für die 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles
Getty Images
Vorbereitungen für die 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles
Margot Robbie und Leonardo DiCaprio bei der Premiere von The Wolf of Wall Street in London 2014
Getty Images
Margot Robbie und Leonardo DiCaprio bei der Premiere von The Wolf of Wall Street in London 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de