Das muss ein Schock gewesen sein! Seit Anfang des Monats schweben Heidi Montag (31) und ihr Hubby Spencer Pratt (34) im Elternhimmel: Ihr neugeborener Sohn Gunnar Stone macht die beiden Reality-Stars superhappy. Jetzt offenbart das Paar jedoch: Ihr frisch geschlüpfter Nachwuchs hätte es beinah nicht geschafft!

Im Interview mit dem OK-Magazin lüftet die Neumama das traurige Geheimnis: Ihr Jüngster sei während der Geburt fast daran erstickt! "Die Nabelschnur hatte sich um Gunnars Hals gewickelt und ihn immer wieder zurückgezogen. Hätte ich ihn nicht im richtigen Moment herausgepresst, wäre es wirklich problematisch geworden!", erzählt Heidi von den Komplikationen und ist sichtlich erleichtert über den Ausgang: "Es war ein Wunder, dass es gut gegangen ist!" Sie selbst habe während der Niederkunft zunächst nichts von den Strapazen mitbekommen, es aber an den Gesichtern der Ärzte bemerkt. "Ich habe es am Blick des Doktors gesehen. Etwas war nicht in Ordnung!", berichtet sie.

Die Blondine sei außer sich gewesen vor Angst: "Ich dachte wirklich, ich kippe um. Aber dann habe ich meine gesamte Kraft gesammelt!", erklärt sie. Auch ihr Schatz Spencer habe während der Prozedur gelitten: "Es war eine überirdische Erfahrung, so intensiv!", erinnert sich der The Hills-Darsteller. Inzwischen ist der Mini-Pratt allerdings wieder gesund und munter.

Spencer Pratt und Heidi Montag
Getty Images
Spencer Pratt und Heidi Montag
Heidi Montag, Spencer Pratt und ihr Sohnemann
Getty Images
Heidi Montag, Spencer Pratt und ihr Sohnemann
Spencer Pratt im Juni 2019 in New York
Getty Images
Spencer Pratt im Juni 2019 in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de