Hat sich Meghan Markle (36) diese Geste bei Herzogin Kate (36) abgeschaut? Vergangene Woche umarmte die Ehefrau von Prinz William (35) plötzlich bei einem öffentlichen Auftritt eine Zuschauerin. Wie sich herausgestellt hat, handelte es sich um die Hebamme ihres zweiten Kindes. Ihre Schwägerin in spe, Meghan Markle, machte ihr das jetzt bei einem Besuch in Birmingham nach, allerdings mit völlig fremden Kindern. Die ehemalige Schauspielerin verstößt damit zwar erneut gegen die royale Etikette, punktet aber mit ihrer Herzlichkeit.

Als sie mit ihrem Verlobten Prinz Harry (33) ein Event zum Weltfrauentag besuchte, standen die Massen schon da und warteten darauf, einen Blick auf die zukünftige Prinzessin werfen zu können. Von der Freude der zahlreichen Schüler überwältigt, ließ sich der frühere Suits-Star zu einer sehr menschlichen Geste hinreißen. Meghan schloss zwei der völlig euphorischen Mädchen in die Arme und zauberte ihnen dabei ein riesiges Lächeln auf die Gesichter. Eigentlich sind dem angehenden Royal solche Aktionen untersagt, die 36-Jährige hat sogar eine eigene PR-Beraterin, die sie bei öffentlichen Auftritten begleitet. Unterbunden hat die Mitarbeiterin das Ganze aber nicht.

Vermutlich hat sie sich damit abgefunden, dass die US-Amerikanerin die Regeln des Hofes eher locker nimmt. Und genau diese Verstöße gegen den königlichen Knigge machen Meghan auch so sympathisch. Dennoch sind viele ihrer "Eskapaden" der royalen Familie ein Dorn im Auge, weshalb sie vor ihrer Hochzeit noch einen Crashkurs in Sachen Benehmen bekommt.

Prinz Harry, Meghan Markle und ein MädchenChris Jackson/Chris Jackson/Getty Images
Prinz Harry, Meghan Markle und ein Mädchen
Meghan Markle und ein KindChris Jackson/Chris Jackson/Getty Images
Meghan Markle und ein Kind
Meghan Markle bei einem Besuch in BirminghamChris Jackson/Chris Jackson/Getty Images
Meghan Markle bei einem Besuch in Birmingham
Wie findet ihr die herzliche Umarmung von Meghan Markle für die Schulkinder?687 Stimmen
588
Total schön! So sollte das immer sein.
99
Es gibt Gründe, warum das eigentlich nicht erlaubt ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de