Sie soll ihre Schwester mit jedem Mittel beschützen. Nachdem Kim Kardashian (37) von dem Fremdgehskandal um ihre schwangeren Schwester Khloe Kardashian (33) und den untreuen Kindsvater hörte, sollen sie und die älteste Schwester Kourtney (38) ihren Urlaub abgebrochen haben. Als dann die frühzeitigen Wehen einsetzen, stand sie ihrer jüngeren Sis im Krankenhaus zur Seite. Doch anscheinend nicht nur moralisch: Denn angeblich soll Kim den untreuen Basketballer Tristan Thompson (27) angespuckt haben.

Am Tag der Geburt des nächsten Kardashianmitglieds brachte der amerikanische Radiosender "BlackPressRadio" auf Twitter ein bisher nicht belegtes Gerücht in Umlauf. "Kim Kardashian spuckte Tristan Thompson im Krankenhaus wegen des Betrugsskandals an", postete der Sender und löste damit eine Hämewelle der Netzgemeinde aus. "Wenn Kim Tristan bei der Geburt seiner Tochter angespuckt hat, bin ich ab sofort ein Kim-Kardashian-Fan", schrieb eine Nutzerin. Eine Weitere kommentierte die Nachricht mit den Worten: "Bitte sei wahr. Bitte sei wahr. Bitte sei wahr."

Eigentlich sollte der NBA-Star wegen der Untreuevorfälle gar nicht bei der Entbindung dabei sein. Doch die betrogene Jeans-Designerin verteidigte den Kanadier nach dessen Seitensprüngen und wollte ihn doch im Kreißsaal haben. Ob Khloe nun sofort aus Cleveland zurück zu ihrer Familie nach Kalifornien zieht, ist bisher noch ungewiss. Mit dem Baby darf sie erst mal einige Wochen nicht fliegen, was offiziell jedoch nur für nicht private Flüge gilt.

Kim und Kourtney Kardashian auf den BahamasInstagram / kourtneykardash
Kim und Kourtney Kardashian auf den Bahamas
Tristan Thompson und Khloe KardashianInstagram / khloekardashian
Tristan Thompson und Khloe Kardashian
Khloe Kardashian, TV-GesichtInstagram / khloekardashian
Khloe Kardashian, TV-Gesicht
Was meint ihr: Hat Kim Kardashian Tristan Thompson wirklich angespuckt?2356 Stimmen
1886
Ja, das traue ich ihr zu.
470
Nein, das glaube ich eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de