Auch ohne Kostüm hat Ben Affleck (45) echtes Superheldenpotenzial! Der Schauspieler verkörpert Batman seit 2016 und ist für viele Kinder damit ein großes Vorbild geworden – auch für Mukuta, einen Flüchtling aus dem Kongo, der an Krebs im Endstadium leidet. Ein Traum wurde wahr für den Jungen, als er mit seinem Idol sprechen durfte und von Ben sogar noch reich beschenkt wurde: Der Batman-Star sorgt dafür, dass sein krebskranker Fan endlich seine Mutter wiedersieht!

Das Atlanta Hospice Center in Georgia, in dem der kleine Mukuta behandelt wird, hatte die Hollywood-Hilfe wohl kaum erwartet: Eigentlich hatte das Krankenhaus per Twitter nur einen Laiendarsteller gesucht, der dem todkranken Jungen als Batman verkleidet eine Freude machen könnte. Doch Ben hörte von dem Aufruf und meldete sich am Donnerstag persönlich per Videoanruf – und damit nicht genug! "Wir und Mukutas Familie sind Ben Affleck so dankbar, dass er nach seiner FaceTime-Unterhaltung gestern großzügig angeboten hat, dessen Mutter wieder mit ihrem Sohn zusammenzubringen. Ein wahrer Superheld in Aktion!", twitterte das Hospiz.

Mukutas Mama befindet sich derzeit tausende Kilometer entfernt in Simbabwe – den Flug nach Amerika könnte sie sich ohne Bens Hilfe nicht leisten. Dank der Unterstützung des 45-Jährigen kann sie ihren Sohn, der mit einem bösartigen Tumor der Gallenwege kämpft, nun noch einmal sehen. Ben, der vor einigen Jahren eine Hilfsorganisation für den Osten Kongos gegründet hat, befindet sich mit seinem FaceTime-Fancall in prominenter Gesellschaft: Auch Beyoncé (36), Kanye West (40) und Ryan Reynolds (41) quatschten per Videoanruf mit todkranken Kids und lenkten sie so ein wenig von ihrem schweren Schicksal ab.

Ben Affleck als BatmanLandmark Media Press and Picture (Getty)
Ben Affleck als Batman
Ben Affleck bei der "Justice League"-Premiere in HollywoodNeilson Barnard / Getty Images
Ben Affleck bei der "Justice League"-Premiere in Hollywood
Kanye WestDimitrios Kambouris/Getty Images for Live Nation
Kanye West
Überrascht euch Bens große Geste?165 Stimmen
136
Gar nicht, er ist doch auch im Bereich Charity aktiv!
29
Schon ein wenig – das hätte ich von ihm nicht erwartet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de