Die Cellulite-Schlagzeilen haben ihr wohl wirklich schlaflose Nächte bereitet! Vor rund einem Jahr war Kim Kardashians (37) ausladendes Hinterteil das Thema in den Medien – allerdings nicht zur Freude des Reality-Stars. Damals hatten Paparazzibilder enthüllt, dass die Liebste von Kanye West (40) wie so viele Frauen mit Orangenhaut zu kämpfen hat. Ein Jahr später scheint Kim diesen Kampf allerdings gewonnen zu haben und fühlt sich endlich wieder rundum wohl in ihrer Haut.

Vor Kurzem genossen sie und ihre ältere Schwester Kourtney (39) einen entspannten Urlaub in der Karibik. Dieses Mal schien die mittlerweile Dreifach-Mum sich jedoch keine Sorgen darüber zu machen, dass irgendwo Fotografen lauern – und das aus einem einfachen Grund! "Nachdem ich nicht mehr glücklich mit dem war, was ich im Spiegel gesehen habe, habe ich ein Jahr damit verbracht, fünf bis sechs Mal die Woche richtig hart zu trainieren und meine Essgewohnheiten zu ändern. Jetzt sieht man so einen deutlichen Unterschied. Ich bin jetzt straff, habe weniger Cellulite und bin so viel selbstbewusster", schreibt die TV-Schönheit zu einem Instagram-Pic, auf dem sie ihre knackigen Schenkel am Strand präsentiert.

Auch wenn Kim mit diesem Post ihren Body-Triumph feiern will, zeigt der Upload doch, wie sehr ihr die Dellenbilder zugesetzt haben. Nach Veröffentlichung der Fotos verlor Kim nicht nur über 100.000 Follower, sondern offenbarte im TV auch: "Diese Bilder machen mich fertig. Ich kann damit einfach nicht umgehen." Zum Glück gehört das wohl endgültig der Vergangenheit an.

Kim Kardashian in der Karibik, April 2018kimkardashian/Instagram
Kim Kardashian in der Karibik, April 2018
Kim Kardashian, Reality-StarInstagram / kimkardashian
Kim Kardashian, Reality-Star
Kim Kardashian, Reality-StarDimitrios Kambouris/ Getty Images
Kim Kardashian, Reality-Star
Was haltet ihr von Kim Kardashians Body-Transformation?664 Stimmen
365
Respekt! Sie hat sich ein Ziel gesetzt und es durchgezogen, finde ich cool.
299
Ich finde es schade, dass sie sich so von den Medien hat unter Druck setzen lassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de