Reicht ihre Dankbarkeit so weit? Kim Kardashian (37) traf sich vor gut einer Woche zum Gespräch mit US-Präsident Donald Trump (71). Schon seit Längerem arbeitete die Influencerin daran, eine wegen Drogendelikten zu lebenslanger Haft ohne Bewährung verurteilten Frau zur Begnadigung zu verhelfen. Am Mittwoch wurde dann bekannt, dass der Politiker ihrer Bitte nachkam und Alice Marie Johnson auf freien Fuß kommen wird. Jetzt will sie bei der nächsten Wahl offenbar doch für das umstrittene Staatsoberhaupt stimmen!

Vor und auch nach seiner Ernennung zum Präsidenten hatte sich eine Vielzahl von Prominenten gegen Trump ausgesprochen. Auch Kim zeigte sich bisher nicht unbedingt begeistert von dem ehemaligen Unternehmer – ganz im Gegensatz zu ihrem Ehemann. Kanye West (41) hält große Stücke auf den Multimillionär und wusste bereits vorab, dass er der Bitte seiner Frau nachkommen würde. Tatsächlich sollen die beiden laut Radar Online sogar darum gewettet haben: In der Konsequenz müsse Kim jetzt 2020 ihre Stimme für Trump abgeben!

Damit aber nicht genug: Während der kommenden Wahlkampftouren möchte Kanye auch bei öffentlichen Auftritten seine Unterstützung unter Beweis stellen. Ein Insider erklärte dazu: "Kanye wird definitiv bei Trumps Rally sprechen, wenn er noch einmal zur Wiederwahl steht und er will auch unbedingt, dass Kim mitkommt."

Kim Kardashian und Donald TrumpInstagram / Realdonaldtrump
Kim Kardashian und Donald Trump
Kanye West und Kim KardashianInstagram / kimkardashian
Kanye West und Kim Kardashian
Kim Kardashian bei der Met Gala 2018Jamie McCarthy/Getty Images
Kim Kardashian bei der Met Gala 2018
Findet ihr es richtig, dass Kim nun Trump wählen will?1580 Stimmen
174
Ja, er hat ja auch etwas Gutes getan.
1406
Nein, sie kann ihre Überzeugungen nicht einfach über Bord werfen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de