Die tragische Nachricht von ihrer Überdosis schockierte Fans von Demi Lovato (25) weltweit. Die Sängerin war am Dienstag aufgrund einer zu hohen Drogendosis in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Zunächst wurde verlautet, dass es sich bei der eingenommenen Substanz um Heroin handelte. Später hieß es aus diversen Quellen wiederum, dass man das Opioid definitiv ausschließen könne. Eine Krankenschwester, die sich als eine der ersten um die Musikerin kümmerte, plauderte nun aus, welches Mittel zu dem Zusammenbruch geführt haben könnte.

Demi selbst soll sich bei ihrer Einlieferung in die Klinik unkooperativ verhalten haben und wollte offenbar nicht verraten, was sie zu sich genommen hatte. Wie The Blast berichtet, habe eine Angestellte des Klinikums verraten, dass die 25-Jährige vor ihrem Kollaps Methamphetamin konsumiert hatte. Die Substanz ist besser bekannt als Crystal Meth. Diese Behauptung ruft allerdings weitere Fragen hervor. Demis Freunde sollen ihr nach der Überdosis das Medikament Narcan verabreicht haben. Dieses wirkt gegen die Folgen von Heroinmissbrauch, nicht jedoch gegen die einer Crystal Meth-Überdosis.

Momentan hält sich die "Sorry Not Sorry"-Interpretin für eine Reha in einer Einrichtung außerhalb von Los Angeles auf, wird vollkommen abgeschirmt. Freunde und Familie brachten ihre Sorge bereits zum Ausdruck und riefen unter anderem dazu auf, für Demi zu beten.

Demi Lovato bei ihrer "Tell Me That You Love Me"-TourJanet Mayer / Splash News
Demi Lovato bei ihrer "Tell Me That You Love Me"-Tour
Demi Lovato, SängerinEmma McIntyre / Getty Images
Demi Lovato, Sängerin
Demi Lovato beim Power 96.1 Jingle Ball 2017Getty Images / Paras Giffin
Demi Lovato beim Power 96.1 Jingle Ball 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de