In guten wie in schlechten Zeiten: Will Smith (50) und Jada Pinkett-Smith (47) sind seit über zwei Jahrzehnten verheiratet. Trotz hartnäckiger Trennungsgerüchte, die seit Jahren kursieren, bleibt das Schauspieler-Paar eine eiserne Einheit. Jada verriet erst im Juni, dass sie eine Scheidung von Will für absolut ausgeschlossen halte. Doch auch die Eltern von Jaden (20) und Willow (17) haben in der Vergangenheit Krisenzeiten durchlebt. Der "Men in Black"-Darsteller beschrieb nun offen wie nie den Tiefpunkt in seiner 21-jährigen Ehe mit Jada.

In einem Trailer zur zehnten Folge von Jadas Talkformat Red Table Talk saß das Ehepaar gemeinsam mit Willow und Wills Schwiegermutter Adrienne Banfield-Jones an einem Tisch. Der Hollywood-Star richtete sich direkt an seine Tochter und sagte: "Es gab eine Zeit, in der Mama nach dem Aufstehen 45 Tage am Stück geweint hat. Ich habe Tagebuch geführt." Laut eigener Aussage habe er sich in der Zeit nicht nur miserabel, sondern auch wie ein Versager gefühlt.

Bereits in einer früheren Ausgabe ihrer Talkshow hatte Jada offen über diese dunkle Zeit ihres Lebens gesprochen. Über den Verlust ihrer eigenen Persönlichkeit sagte sie damals: "Ich war quasi verblüht, rollte mich wie ein Ball zusammen und wollte einfach nur sterben."

Jada Pinkett-Smith und Will Smith bei ihrer Hochzeit im Jahr 1997
Instagram / willsmith
Jada Pinkett-Smith und Will Smith bei ihrer Hochzeit im Jahr 1997
Jada Pinkett-Smith und Will Smith auf der Vanity Fair Oscar Party im Februar 2004
Getty Images
Jada Pinkett-Smith und Will Smith auf der Vanity Fair Oscar Party im Februar 2004
Die Familie Smith bei den EMA Awards 2016 in Burbank, California
Getty Images
Die Familie Smith bei den EMA Awards 2016 in Burbank, California
Glaubt ihr, dass Will und Jada auch in Zukunft an ihrer Ehe festhalten?2183 Stimmen
2076
Aber klar! Immerhin haben sie gemeinsam harte Zeiten überstanden.
107
Nein. Die Eheprobleme kommen nicht von ungefähr.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de