Das letzte Konzert im Rahmen von Donald Glovers (35) US-Tour war etwas ganz Besonderes! Am Montag spielte er unter seinem Künstlernamen Childish Gambino seinen letzten Gig in Los Angeles – danach will das Multitalent nicht mehr mit seinen Liedern durch die Lande ziehen. Zum Abschied bewegte Donald seine Fans mit offenen Worten: Während seines Auftritts sprach er von seinem kürzlich verstorbenen Vater und widmete ihm einen Song.

Er habe seinen Vater vor ein paar Wochen verloren, erzählte der 35-Jährige laut Billboard dem Publikum. Er erinnerte sich an eine besondere Begegnung mit seinem Dad, bei der die beiden sich über Donalds Album unterhalten hatten: "Ich wollte ihm ein paar meiner neuen Lieder vorspielen, aber er wollte sie nicht hören, weil er meinte: 'Ich weiß, sie werden großartig sein.' Ich sage das nicht, um über Musik, sondern um über Vertrauen zu sprechen", sagte der Grammy-Preisträger, bevor er seinen Track "Riot" anstimmte.

Dieses Lied hatte der Musiker Mitte September schon seinem kurz zuvor verstorbenen Freund Mac Miller (✝26) gewidmet. Offenbar beschäftigt dieser Verlust den "This is America"-Interpreten ebenfalls noch sehr. "Ich habe eine Menge guter Leute verloren. Ich weiß, es war für alle ein hartes Jahr, das war echt verrückt. Ich wünschte, ich könnte es für alle ändern", wandte sich Donald bei seinem L.A.-Konzert an das Publikum.

Donald Glover, Beyoncé Knowles und Chiwetel Ejiofor im Juli 2019
Getty Images
Donald Glover, Beyoncé Knowles und Chiwetel Ejiofor im Juli 2019
Mac Miller im Juli 2013
Getty Images
Mac Miller im Juli 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de