Volle Schwestern-Power! Nachdem die Gerüchte ans Licht gekommen waren, dass Khloe Kardashian (34) erneut von ihrem Freund Tristan Thompson (27) betrogen wurde, war das ein Schock für viele Fans. Doch nur wenige Stunden danach hatte sich der Reality-Star bei einem Event wieder der Öffentlichkeit gezeigt. Ein Kritiker regte sich darüber auf, dass Khloe trotz ihrer privaten Probleme eine Veranstaltung besucht hat – Kim Kardashian (38) sprang mit einem Statement für ihre Schwester in die Bresche.

Khloe wurde bei der Veranstaltung einer Mode-Marke von ihrer besten Freundin Malika Haqq (35) begleitet und soll kein einziges Mal gelächelt haben. Dennoch nahm ein Twitter-User daran Anstoß und kritisierte ihren öffentlichen Auftritt: "Wenn euch jemand öffentlich betrügt. Würdet ihr dann am nächsten Tag rausgehen?" Ihre Schwester Kim nahm Khloe daraufhin in Schutz und antwortete auf den Post: "Würdest du es besser finden, wenn sie auch das Geld verlieren würde? Eine alleinerziehende Mutter muss arbeiten!" Khloes Auftritt sei schon lange geplant gewesen und würde zeigen, dass sie nicht auf irgendjemanden warte, der ihre Rechnungen bezahlen würde.

Nur wenige Tage ist es her, dass Khloe von dem Seitensprung des Vaters ihrer Tochter True erfahren hat. Die Affäre von Tristan war keine Unbekannte, sondern Jordyn Woods (21), die beste Freundin von Khloes Halbschwester Kylie Jenner (21).

Khloe Kardashian im Januar 2016 in Pasadena
Getty Images
Khloe Kardashian im Januar 2016 in Pasadena
Kim Kardashian 2019 in New York
Getty Images
Kim Kardashian 2019 in New York
Jordyn Woods und Kylie Jenner
Getty Images
Jordyn Woods und Kylie Jenner
Könnt ihr die Fan-Kritik nachvollziehen?1097 Stimmen
88
Ja, total! Warum geht sie so kurz nach dem Drama wieder auf ein Event?
1009
Nein, gar nicht! Alles absagen wäre doch viel schlimmer gewesen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de