Alles ausgedacht? Seit heute ist Donald Trump (72) auf Staatsbesuch in Großbritannien, auf seiner Agenda steht natürlich auch ein Abstecher zu den Royals. Schon im Vorfeld gab es Kritik, denn der US-Präsident bezeichnete Herzogin Meghan (37) als "fies". Grund dafür: Er wurde von einem The Sun-Reporter mit Aussagen konfrontiert, die die Ex-"Suits"-Schauspielerin während seines Wahlkampfes 2016 über ihn getätigt hatte – sie nannte ihn "frauenfeindlich" und "umstritten". Nun sagt Donald Trump jedoch, er habe die Herzogin nie beleidigt.

Auf Twitter behauptete der Politiker am vergangenen Sonntag: "Ich habe Meghan Markle nie als 'fies' bezeichnet. Das wurde von den Fake News erfunden!" Abgesehen von der Tatsache, dass Donald Trump die korrekte royale Anrede in seinem Statement überging, hat The Sun nun die Audioaufnahme des Interviews veröffentlicht. Auf dieser ist eindeutig zu hören, wie er sagt: "Ich wusste nicht, dass sie fies ist." Doch der Twitterkönig scheint weiterhin sehr verärgert über die Verbreitung seiner Aussage zu sein, so schrieb er weiter: "Werden sich CNN, New York Times und andere entschuldigen? Das bezweifle ich."

Schon beim ersten Großbritannien-Besuch des Präsidenten missachtete Donald Trump immer wieder die royale Etikette – anstelle einer Verbeugung gab es einen Händedruck und beim Vorbeimarschieren an der Ehrengarde kehrte er der Queen (93) den Rücken zu.

Herzogin Meghan im Januar 2018Getty Images
Herzogin Meghan im Januar 2018
Donald Trump in Washington 2018Getty Images
Donald Trump in Washington 2018
Donald Trump und Queen Elizabeth II.Getty Images
Donald Trump und Queen Elizabeth II.
Was denkt ihr über Trumps Aussage?758 Stimmen
592
Das geht gar nicht!
166
Herzogin Meghan hat ihn ja schließlich auch kritisiert...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de