Durch die Erkrankung von Prinz Charles (71) wird sich der Arbeitsalltag der britischen Königsfamilie offenbar anders gestalten. Ende März war der Prinz von Wales positiv auf den derzeit gefährlichen Erreger getestet worden. Nach einer 14-tägigen Isolation und etwas Ruhe geht es dem Sohn von Queen Elizabeth II. (94) nun allerdings wieder bestens. Die Infektion mit dem Virus soll dennoch zu veränderten Abläufen bei den Royals geführt haben: Es soll in Zukunft mehr Auftritte per Video geben!

"Die Queen hat schon immer die Meinung vertreten, dass die Familie 'gesehen werden muss, um glaubwürdig zu sein' und daran halten die Royals derzeit fest", erklärte ein Insider des Hofes gegenüber Daily Mirror. Um sich bei öffentlichen Veranstaltungen nicht zu gefährden, vermutet die Quelle, dass Prinz Charles und seine Liebsten ihre königlichen Pflichten ab sofort öfter per Videoschaltung abhalten werden.

Schon in den vergangenen Wochen und Monaten standen die Royals regelmäßig mithilfe von Zoom-Calls und Facetime in Kontakt zu ihrem Volk. Zum internationalen Tag der Pflegenden veröffentlichten die Monarchin und ihre Angehörigen sogar eine fast fünf Minuten lange Videocollage im Netz, in der sie sich mit Pflegepersonal austauschten.

Queen Elizabeth II., britische Königin
Getty Images
Queen Elizabeth II., britische Königin
Prinz Charles im März 2020
Getty Images
Prinz Charles im März 2020
Herzogin Kate mit Prinz William und den drei Kindern, Juni 2019
Getty Images
Herzogin Kate mit Prinz William und den drei Kindern, Juni 2019
Was haltet ihr davon, wenn sich die Royals in Zukunft öfter per Video melden?1187 Stimmen
911
Gar keine schlechte Idee!
276
Na ja, das ist doch einfach nicht das Gleiche – ich würde mich mehr freuen, wenn sie live irgendwo sind!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de