Johnny Depps (57) Gerichtsprozess muss verschoben werden! Aktuell befindet sich der Schauspieler in einem Rechtsstreit mit der britischen Boulevard-Zeitung The Sun, da diese ihn als "Frauenschläger" betitelt hatte. Im Zuge dieses Verfahrens kamen immer wieder neue Details über den bitteren Rosenkrieg zwischen dem Fluch der Karibik-Star und seiner einstigen Flamme Amber Heard (34) ans Licht. Jetzt sollen die Gerichtstermine unterbrochen werden. Denn: Johnny muss für Dreharbeiten vor der Kamera stehen!

Die Filmgesellschaft Warner Bros. soll den "Sweeney Todd"-Darsteller laut USA Today in einem Schreiben darauf hingewiesen haben, dass er für die Dreharbeiten zu Phantastische Tierwesen demnächst zur Verfügung stehen müsse. Der Hollywoodstar habe sich vertraglich dazu verpflichtet, für den Harry Potter-Spin-Off von Anfang Oktober bis Mitte März 2021 in London zu sein. Johnny verkörpert in dem Film die Figur des Bösewichts Gellert Grindelwald.

Normalerweise wären die Termine des 47-Jährigen nicht kollidiert, aber die Dreharbeiten zu dem Streifen mussten aufgrund der aktuellen Lage nach hinten verschoben werden. Es sei "eine unhaltbare Situation, über die Johnny keine Kontrolle hat", erklärten seine Anwälte. Daraufhin reichten sie einen Antrag auf Verschiebung der Gerichtstermine auf "irgendwann zwischen März und Juni 2021" ein. Ob dies genehmigt wird, ist noch unklar.

Amber Heard im Jahr 2018
Getty Images
Amber Heard im Jahr 2018
Johnny Depp verlässt den Royal Courts of Justice in London im Jahr 2020
Getty Images
Johnny Depp verlässt den Royal Courts of Justice in London im Jahr 2020
Johnny Depp im Jahr 2017
Getty Images
Johnny Depp im Jahr 2017
Wie findet ihr es, dass Johnny bald für "Fantastische Tierwesen" vor der Kamera stehen muss?507 Stimmen
479
Super! Ich finde es gut, dass er wieder schauspielert.
28
Na ja. Es wäre eigentlich wichtiger gewesen, diesen Gerichtsprozess zu beenden!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de