Nimmt Chris Broy die räumliche Trennung von Evanthia Benetatou (29) doch stärker mit, als er zugeben möchte? Das einstige Bachelor-Girl verkündete jüngst unter Tränen im Netz: Ihr Verlobter sei aus ihrer gemeinsamen Wohnung ausgezogen, und das, obwohl die beiden sogar Nachwuchs erwarten. Während Eva immer wieder kryptische Zeilen auf Social Media postet, die auf ihren Herzschmerz hindeuten, schien es dem Muskelmann mit seiner Entscheidung eigentlich ganz gut zu gehen – oder etwa doch nicht? Denn hinter Chris liegt eine schlaflose Nacht.

Das erzählte der Realitystar nun seinen Followern via Instagram-Story: "Ich habe wenig geschlafen. Ich war ein bisschen in Gedanken vertieft. Kennt ihr das, wenn einen die Gedanken nicht schlafen lassen und man immer wieder an etwas denkt?", gab Chris intime Einblicke in seine Gefühlslage. Warum genau er kein Auge zubekommen hat, offenbart der Motivationscoach zwar nicht – angesichts der aktuellen Geschehnisse könnte es aber durchaus etwas mit Eva zu tun haben.

Denn sie behauptete kürzlich in einem Interview, dass eine andere Frau der Grund für ihre Trennung sein könnte. "Er hat mir das Gefühl vermittelt, dass er sich emotional in etwas anderes verrannt hat", erklärte die werdende Mutter. Chris lächelte die Vorwürfe bisher zwar gekonnt weg. Vielleicht hat ihn die Realität aber mittlerweile doch eingeholt.

Chris Broy, Reality-TV-Star
Instagram / chris_b.___
Chris Broy, Reality-TV-Star
Eva Benetatou im März 2021
Instagram / evanthiabenetatou
Eva Benetatou im März 2021
Chris Broy im Februar 2021
Instagram / chris_b.___
Chris Broy im Februar 2021
Meint ihr, Chris nimmt die Trennung stärker mit, als er zugeben möchte?2031 Stimmen
1206
Ja, ich glaube schon! Ist doch ganz normal, dass ihn das beschäftigt.
825
Nee, sonst würde er das schon so sagen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de