Lady Gaga (35) hat mit sehr düsteren Gedanken zu kämpfen. Die "Bad Romance"-Interpretin spricht schon seit Längerem offen über ihre angeknackste mentale Gesundheit. Dabei machte sie auch nie ein Geheimnis daraus, dass sie sich jahrelang selbst verletzt und aufgrund ihrer Depression überlegt hatte, sich selbst das Leben zu nehmen. In der neuen Dokumentation von Prinz Harry (36) verrät die 35-Jährige nun, dass sie auch heute noch mit ihren psychischen Problemen zu kämpfen hat.

In der Dokumentation "The Me You Can't See" (zu Deutsch: Das Ich, das ihr nicht sehen könnt) erzählt die Sängerin, dass ihre negativen Überlegungen sich wie eine dunkle Wolke anfühlen würden, die überall hin folgt und ihr einredet, dass sie wertlos sei. "Wenn ich sage, dass ich mich schlecht fühle, meine ich, dass ich mich ritzen will. Ich denke ans Sterben. Ich frage mich, ob ich es jemals tun werde", erklärt sie nachdenklich.

Ein weiteres Thema in ihrem Gespräch mit dem Herzog von Sussex ist ihre Vergewaltigung im Alter von 19 Jahren sowie der Gewinn eines Oscars vor zwei Jahren. Stefani Germanotta, wie die Popikone mit bürgerlichem Namen heißt, offenbart, dass sie sich zum Zeitpunkt der Verleihung des wichtigen Filmpreises mitten in einem mentalen Zusammenbruch befunden hatte.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Lady Gaga im August 2020
Instagram / ladygaga
Lady Gaga im August 2020
Lady Gaga im Februar 2019 in Beverly Hills
Getty Images
Lady Gaga im Februar 2019 in Beverly Hills
Lady Gaga bei den Grammys 2019
Getty Images
Lady Gaga bei den Grammys 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de