Was muss das wohl für eine Erleichterung für John Travolta (58) sein: Auch der zweite Kläger im Sex-Skandal ist jetzt eingeknickt und hat die Klage zurückgezogen! Warum auch der zweite Masseur nun keinen Schadensersatz mehr für die angebliche sexuelle Belästigung fordert, ist noch nicht bekannt. Selbst Okorie Okorocha, der Anwalt sowohl des ersten als auch zweiten Klägers, wisse nicht, warum nun auch sein zweiter Mandant die Vorwürfe fallenlassen wollte, berichtet CNN.

Erst Anfang der Woche hatte der erste Masseur seine Klage zurückgezogen, weil John Travoltas Anwalt, Martin Singer, anhand einer Rechnung nachweisen konnte, dass sich der „Pulp Fiction“-Star zur Zeit des Anklagezeitpunktes gar nicht am Tatort befunden hatte. Travolta war an dem fraglichen Tag nämlich nicht in Kalifornien, sondern hielt sich an der Ostküste der USA auf. Singer, der die Beschuldigungen der Masseure schon im Vorfeld als lächerlich bezeichnete und siegesgewiss auftrat, wird sich über die neuen Umstände wohl sehr freuen.

Obwohl John Travolta nun also weder einen Prozess noch Schadensersatz-Zahlungen zu befürchten hat, bleibt wohl trotzdem ein fahler Beigeschmack an ihm hängen, denn die Schwulen-Gerüchte wurden durch diese Sache einmal mehr angeheizt.

Olivia Newton-John und John Travolta im August 2018
Getty Images
Olivia Newton-John und John Travolta im August 2018
Schauspieler John Travolta in Cannes, Frankreich 2018
Getty Images
Schauspieler John Travolta in Cannes, Frankreich 2018
John Travolta und Kelly Preston im Mai 2018
Getty Images
John Travolta und Kelly Preston im Mai 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de