Für Mick Jagger (70) war es ein schwerer Schock, als seine Partnerin L'Wren Scott (✝49) völlig unerwartet Selbstmord beging und damit aus seinem Leben schied. Die Trauer zeichnete den Musiker schwer und auch Wochen nach der Beisetzung sitzt der Schmerz noch so tief, dass ein geregeltes Leben für ihn unvorstellbar ist. So nahm sich Jagger nun eine Auszeit in seinem Feriendomizil auf der karibischen Trauminsel Mustique.

Wie die Sunday People berichtet, wird der Rolling Stones-Rocker bei dieser emotionalen Reise von seiner ältesten Tochter Karis begleitet, die in dieser schweren Zeit zu seiner wichtigsten Stütze geworden ist. "Mustique war immer ein ganz besonderer Ort für Mick und L'Wren, sie haben dort viele Urlaube verbracht und dort oft Weihnachten und Silvester gefeiert", erklärte ein Insider. Zwar werde es noch lange dauern, bis Mick wieder zurück ins Leben findet, doch Bekannte des Musikers sehen in der Mustique-Reise dennoch den richtigen Schritt für die Trauerbewältigung.

Schon am 26. Mai soll Mick Jagger wieder mit seiner Band in Oslo auf der Bühne stehen, nachdem die Tour aufgrund der Tragödie verschoben wurde. Bleibt zu hoffen, dass er bis dahin wieder die nötige Kraft für seinen Auftritt finden kann.

Mehr über L'Wrens Schicksal erfahrt ihr auch in dieser "Coffee Break"-Episode:

[Folge nicht gefunden]
Mick Jagger und L'Wren ScottFlashpoint / WENN.com
Mick Jagger und L'Wren Scott
Mick Jagger und L'Wren ScottDaniel Deme/WENN.com
Mick Jagger und L'Wren Scott
Ronnie Wood, Mick Jagger und Keith RichardsPNP/WENN.com
Ronnie Wood, Mick Jagger und Keith Richards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de