Angelina Heger (22) hatte es im Dschungelcamp wahrlich nicht leicht. Das Essen "schmeckte wie Kotze", sie hatte schreckliches Heimweh und die fiesen Krabbeltiere machten der hübschen Blondine das Leben schwer. So schwer, dass sie sich dafür entschied, freiwillig das Handtuch zu werfen und den australischen Busch vorzeitig zu verlassen. Der Schritt, der eigentlich zum Karriere-Pusher werden sollte, könnte deshalb ein richtiger Schuss in den Ofen gewesen sein. Wir erklären euch, warum Angelinas Karriere dank des Australien-Abenteuers jetzt am Ende sein könnte!

Angelina Heger
RTL / Stefan Menne
Angelina Heger

1. Angelina wurde zum Hass-Objekt

Angelina Heger
RTL
Angelina Heger

Angelina zog als strahlender Sonnenschein ins Camp und verließ es als nörgelndes Nervenbündel, das keinerlei positive Energie mehr in sich zu tragen schien. Mit ihrer Mecker-Manie ging sie den anderen Promis im Busch schnell auf die Nerven und enttäuschte auch ihre Fans: Nach ihrem Auszug erntete sie einen heftigen Shitstorm und hat bei ihren einstigen Unterstützern gewaltig an Sympathiepunkten verloren. Vom Publikumsliebling zur Zielscheibe von Hohn und Spott in nur einer Woche - das schaffte vor ihr wohl kaum jemand in so kurzer Zeit.

Angelina Heger
RTL / Stefan Menne
Angelina Heger

2. Angelinas Image ist in Gefahr

Bisher kannte die Öffentlichkeit Angelina vor allem als hübsches Mädchen mit charmanter Art und gutem Umgangston, das bestens auf öffentlichen Veranstaltungen in Szene gesetzt werden kann. Doch kaum im Dschungel angekommen, zeigte die Strahlefrau eine andere, bisher unbekannte Seite: das einer zimperlichen Prinzessin, die mit jeder Herausforderung überfordert schien und jammerte, sobald sie ihren Willen nicht bekam. Nicht gerade ein Image, mit dem man potenzielle Geschäftspartner oder Karrierechancen anzieht. Denn wer hat schon Lust mit einer Diva zu arbeiten, die das Weite sucht, sobald es unangenehm wird?

3. Angelina ist zu abgehoben

Obwohl das Dschungelcamp nur selten mit echten Stars der A-Prominenz auffährt, war Angelina Heger als Ex-Bachelor-Teilnehmerin nicht gerade die berühmteste Kandidatin. Das sah sie selbst allerdings anders: Michael Wendler (42)? "Das ist doch kein Star!" Mesut Özil (26)? Vielleicht nur einen kleinen Hauch bekannter als Angelina Heger. Dass sie nach dem Dschungelcamp aber keine Job-Angebote wie ein Michael Wendler oder ein Mesut Özil bekommen wird, dürfte eine Tatsache werden, an der sie lange zu knabbern haben könnte. Nicht auszuschließen, dass Angelina mögliche Karrierechancen ausschlägt, weil sie auf Besseres hofft.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.