Seitdem Bobbi Kristina (22) leblos in ihrer Badewanne aufgefunden wurde und im künstlichen Koma liegt, sind Fans und Familie in größter Sorge um die Tochter der verstorbenen Soul-Diva Whitney Houston (✝48). Doch ganz offensichtlich ist sie nicht die Einzige, um die man sich Gedanken machen muss, denn auch um ihre große Liebe Nick Gordon steht es alles andere als gut. Wie seine Mutter nun gestand, wollte er sich mit einer Überdosis Beruhigungsmittel das Leben nehmen.

Bobbi Kristina und Nick Gordon
Instagram/realbkristinahg
Bobbi Kristina und Nick Gordon

Wie dunkel es in Nicks Seelenleben aussieht, ließ sich bereits durch seine besorgniserregenden Posts vermuten, doch im Interview mit Dr. Phil schaffte Mama Michelle nun Klarheit: "Er hat so oft gesagt, dass er sich umbringen will, vor Kurzem hat er es dann versucht, er hat Pillen genommen." Der Vorfall ereignete sich sogar schon zwei Wochen, bevor Nick öffentlich mitteilte, nicht länger leben zu wollen. Mit einem tödlichen Cocktail aus Alkohol und Xanax wollte Nick seinem Leid ein Ende machen, doch übergab sich schließlich und konnte gerettet werden.

Bobbi Kristina
WENN
Bobbi Kristina

TV-Psychologe Dr. Phil erklärte gegenüber Access Hollywood allerdings, dass er den Selbstmordversuch nicht offiziell bestätigen könne: "Ich weiß es nicht mit absoluter Sicherheit. Er hat aber oft darüber gesprochen, dass er wegen des Schmerzes nicht mehr leben will."

Nick Gordon
Michael Carpenter/WENN.com
Nick Gordon

Doch die Indizien deuten wohl auf die traurige Tatsache hin, dass Nick tatsächlich Suizid begehen wollte. Wegen seiner zahlreichen Probleme hat er sich auf Anraten von Dr. Phil und seiner Mutter nun in eine Entzugsklinik einweisen lassen.