Justin Bieber versprach seinen Fans eine radikale Veränderung, denn nach seinen vielen Exzessen sollte endlich Schluss sein mit Alkohol und dem Bad-Boy-Image. Doch bei einem Auftritt trank der Sänger kürzlich sogar auf der Bühne, die alten Laster lassen ihn scheinbar nicht los. Seine Freunde hingegen stehen hinter dem Künstler und behaupten, er habe den Absprung geschafft! Oder sind sie in Wirklichkeit schuld an der Misere?

Andres Otero/WENN.com

Gegenüber dem Portal TMZ äußerte sich Riff Raff zu den Vorwürfen und vertrat einen klaren Standpunkt: Justin rühre weiterhin keinen Alkohol an und auch von anderen Drogen lasse der 21-Jährige die Finger. Das klingt vernünftig, schließlich arbeiten die Künstler derzeit zusammen, und mit klarem Kopf denkt es sich bekanntlich besser. Doch auch auf Partys könne der Kanadier auf Drinks verzichten. Ob der starke Glaube des Pop-Stars ihm dabei hilft, standhaft zu bleiben? Seine Freunde scheinen es jedenfalls nicht zu sein, denn zumindest Riff Raff habe beim Komponieren und auch auf der folgenden Disco-Nacht ordentlich einen sitzen gehabt.

Justin Bieber
YouTube / --
Justin Bieber

Justins desaströse Performance mit der Flasche in der Hand sei bloß ein Ausrutscher gewesen, versicherte der Rapper. Bleibt zu hoffen, dass die Aktion bei dem Konzert die Ausnahme bleibt und nicht wieder zur Regel wird! Vielleicht hängt das Teenie-Idol einfach mit den falschen Leuten ab, wenn seine Kumpel gerne mal einen über den Durst trinken, während er versucht, nüchtern zu bleiben.

Riff Raff
Judy Eddy/WENN.com
Riff Raff