Heute ist es bereits zwei Jahre her, dass Paul Walker (✝40) bei einem Autounfall nahe Los Angeles verunglückte. Mit dem Tod des Schauspielers gingen eine Reihe von bestürzenden Ereignissen einher. Besonders seine Familie rund um Tochter Meadow (17) kann daher bis heute nicht mit dem tragischen Verlust abschließen.

Gemeinsam mit seinem Freund Roger Rodas (✝38) unternahm der Filmstar in einer Drehpause der Fast & Furious-Aufnahmen eine Spritztour in seinem Porsche Carrera GT. Doch plötzlich verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen und knallte mit voller Geschwindigkeit in einen Baum. Anschließend fing das Auto Feuer und die beiden Insassen erlagen in dem Verkehrsmittel ihren Verletzungen.

Indem sein Bruder Cody (27) kurzerhand die Rolle des Brian O'Connor übernahm, gaben die Produzenten Pauls Fans die Gelegenheit, ihr Idol auch in seinem letzten Streifen zu bewundern. Doch nicht nur in der Filmindustrie verursachte Pauls Tod ein riesiges Chaos. Seine Tochter Meadow macht Porsche für den Crash verantwortlich und reichte Klage gegen die Firma ein. Der Automobilhersteller wies jedoch jede Verantwortung von sich und benannte die viel zu hohe Geschwindigkeit des Wagens als Unfallursache.

Mittlerweile beschuldigt auch Pauls Vater das Unternehmen der Sicherheitsmängel und zieht mit seinen Vorwürfen vor Gericht. Da für keinen der beiden Prozesse bisher ein Termin angesetzt wurde, findet Pauls Familie auch zwei Jahre nach seinem Tod immer noch keine Ruhe.

Paul Walker bei der Premiere von "Fast & Furious 6"Getty Images
Paul Walker bei der Premiere von "Fast & Furious 6"
Paul Walker bei der "Fast & Furious 6"-PremiereStuart C. Wilson / Getty Images
Paul Walker bei der "Fast & Furious 6"-Premiere
Cody WalkerWENN
Cody Walker
Anteilnahme der Fans an Paul Walkers TodRobyn Beck / Getty Images
Anteilnahme der Fans an Paul Walkers Tod


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de