Das ging jetzt aber ganz schön schnell. Monatelang tobte jetzt schon der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp (53) und Amber Heard (30). Die Schauspielerin bezichtigte ihren Ex nach der Trennung, ihr gegenüber mehrfach gewalttätig geworden zu sein und legte sogar ein Beweisvideo vor. In einem siebenstündigen Verhör durch Johnnys Anwalt kamen weitere Details ans Licht. Doch nun plötzlich haben sich beide auf einen Scheidungsdeal geeinigt und jetzt zieht die Blondine auch ihre Gewaltvorwürfe zurück.

Amber Heard auf dem Weg zum Verhör durch Johnny Depps Anwalt
Nicht vorhanden
Amber Heard auf dem Weg zum Verhör durch Johnny Depps Anwalt

Amber und Johnny wollten sich gern außergerichtlich einigen, damit es nicht zu einem Prozess kommt. Gemeinsam mit ihren Anwälten handelten sie nun die Gegebenheiten für ihre Scheidung aus. Amber bekommt stolze sieben Millionen US-Dollar, die sie aber spenden wird. Wie jetzt bekannt wurde, lässt sie nun auch die Anklage gegen ihren Ex wegen gewalttätigen Verhaltens fallen und zieht sogar die einstweilige Verfügung zurück.

Amber Heard bei einer Filmpremiere in Hollywood
Adriana M. Barraza/WENN.com
Amber Heard bei einer Filmpremiere in Hollywood

War das vielleicht der Deal? Handelt es sich dabei nun um Schweigegeld oder wollte Johnny einfach, dass seine Ex aufhört, derartige Anschuldigungen gegen ihn öffentlich zu machen? Ob die Schlammschlacht zwischen den beiden damit jetzt auch vorbei ist, bleibt trotzdem abzuwarten.

Amber Heard und Johnny Depp in glücklicheren Zeiten
Xavier Collin/Image Press/Splash
Amber Heard und Johnny Depp in glücklicheren Zeiten

Erfahrt im Video, mit wem Amber sich jetzt die Zeit vertreibt.