Schon während ihrer gemeinsamen Dreharbeiten für den Film "Allied" im Frühjahr kam das Gerücht auf, dass sich zwischen Brad Pitt (52) und Marion Cotillard (40) eine Romanze anbahnen könnte. Als am Dienstag dann die Scheidungspläne von Brad Pitt und Angelina Jolie (41) bekannt wurden, wurde Marion schlagartig zur "anderen Frau" gemacht. Ihr wurde eine Affäre mit dem sechsfachen Vater unterstellt und die Schuld am Scheitern der Brangelina-Ehe gegeben. Jetzt bricht Marions Mann Guillaume Canet sein Schweigen und verteidigt seine unter Beschuss geratene Frau.

Regisseur Guillaume Canet
Pascal Le Segretain/Getty Images
Regisseur Guillaume Canet

"Für gewöhnlich kommentiere ich Gerüchte über uns nicht", schreibt der französische Regisseur in seiner Muttersprache bei Instagram, "eigentlich spreche ich nicht über mein Privatleben, das habe ich bis jetzt immer bewusst geschützt... Aber dieser Wahnsinn der Presse, diese käufliche Blödheit einiger Personen, die sich Journalisten nennen, der Hass mancher Internet-User, die sich hinter ihren Tastaturen stark fühlen, zwingen mich dazu, meinen Stolz, meine Liebe, meinen Respekt und meine Bewunderung für Marion auszudrücken, die angesichts all dieser dummen und unbegründeten Anschuldigungen stark und intelligent bleibt." Klare Worte eines liebenden Mannes, der sich schützend vor seine Ehefrau stellt, die sein zweites Kind erwartet.

Marion Cotillard und Guillaume Canet bei der Premiere von "Blood Ties" im Jahr 2013
Pascal Le Segretain/Getty Images
Marion Cotillard und Guillaume Canet bei der Premiere von "Blood Ties" im Jahr 2013

Denn kaum war bekanntgeworden, dass Brangelina nach zwölf Jahren getrennte Wege gehen, kam heraus, dass Marion Cotillard schwanger ist. Und nein, das Baby ist nicht von Brad Pitt, sondern von Guillaume Canet.

Marion Cotillard und Brad Pitt während der Dreharbeiten zum Film "Allied" in London
WENN
Marion Cotillard und Brad Pitt während der Dreharbeiten zum Film "Allied" in London